icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Um US-Sanktionen zu entsprechen: Instagram entfernt Beiträge zur Unterstützung von Soleimani

Um US-Sanktionen zu entsprechen: Instagram entfernt Beiträge zur Unterstützung von Soleimani
Um US-Sanktionen zu entsprechen: Instagram entfernt Beiträge zur Unterstützung von Soleimani
Instagram und seine Muttergesellschaft Facebook entfernen Beiträge, in denen der getötete iranische General Qassem Soleimani unterstützt wird. Dies erfolge, um den US-Sanktionen nachzukommen, teilte ein Facebook-Sprecher in einer Erklärung gegenüber CNN Business mit.

Die iranische Regierung rief aus Protest zu landesweiten rechtlichen Schritten gegen Instagram auf. Lokalen Medienberichten zufolge richteten die Behörden sogar ein Portal auf einer Regierungswebseite ein, auf dem die Nutzer der App Beispiele für Posts einreichen können, die das Unternehmen entfernt hat.

Instagram ist eine der wenigen westlichen Social-Media-Plattformen, die im Iran nicht blockiert sind. Facebook und Twitter sind gesperrt, aber einige Iraner greifen über VPN auf diese Webseites zu.

Der iranische Regierungssprecher Ali Rabiei bezeichnete in einem Tweet die Aktionen von Instagram als "undemokratisch".

Instagram sperrte im vergangenen April Soleimanis Profil, nachdem die US-Regierung die Armee der Wächter der Islamischen Revolution als eine ausländische Terrororganisation eingestuft hatte. Soleimani war der Kommandeur der Iranischen Revolutionsgarde.

"Wir arbeiten unter US-amerikanischen Sanktionsgesetzen, einschließlich derer, die mit der Einstufung der Revolutionsgarde und ihrer Führung durch die US-Regierung zusammenhängen", sagte ein Facebook-Sprecher in einer Erklärung.

Der iranische Fußballspieler Alireza Jahanbakhsh postete nach Soleimanis Tod ein Foto von ihm auf Instagram. Jahanbakhsh sagte, das soziale Netzwerk habe diesen Beitrag entfernt.

Im Einklang mit den US-Gesetzen entferne Facebook die Konten, die von oder für sanktionierte Personen und Organisationen geführt wurden, teilte ein Sprecher mit.

Es werden auch Posts entfernt, die die Handlungen sanktionierter Parteien und Einzelpersonen loben und dazu beitragen sollen, ihre Handlungen weiter voranzutreiben, sagte der Sprecher und fügte hinzu, dass Facebook ein Berufungsverfahren hat, wenn Benutzer der Meinung sind, dass ihre Posts irrtümlich entfernt wurden.

Mehr zum Thema - Unliebsame Meinung: Facebook-Account nach Kommentar zu Soleimani-Mord gelöscht (Video)           

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen