icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

In eigener Sache: YouTube-Kanal von RT Deutsch wegen eines zwei Jahre alten Videos gesperrt

In eigener Sache: YouTube-Kanal von RT Deutsch wegen eines zwei Jahre alten Videos gesperrt
Seit gestern Abend kann RT Deutsch keine Videos mehr auf YouTube hochladen oder Lives streamen. Der Grund dafür: ein angeblicher Verstoß gegen die Richtlinien zum Kinderschutz. Seit 21. August gelten auf der Plattform neue, schärfere Richtlinien für Gewaltdarstellungen.

Hinweis der Redaktion: YouTube hat die Sperre vorzeitig am Freitagnachmittag aufgehoben.

RT Deutsch lädt täglich Dutzende Videos auf seinem YouTube–Kanal hoch: Videoclips, kurze und lange Beiträge, Interviews, Reportagen, Kommentare, Dokus sowie deutsche Übersetzungen aus dem Newsblock des englischsprachigen RT-Fernsehsenders. Als einziger Sender der mehrsprachigen RT-Familie hat RT Deutsch bislang noch keinen eigenen Kabelkanal, ist jedoch durch ein weitreichendes Videoangebot auf YouTube und in den sozialen Netzwerken sowie mit den zwei wöchentlichen Magazinen Der Fehlende Part und 451 Grad breit im Internet vertreten.

RT Deutsch hat Geburtstag: Leider ist nicht allen zum Feiern zumute.

Mit einer Zahl von derzeit 316.000 YouTube-Abonnenten wird unser Qualitätsanspruch der Publikumserwartung an hochwertige alternative Berichterstattung gerecht. Mit wachsender Abonnentenzahl wächst jedoch auch die Gefahr der Abhängigkeit vom privat betriebenen Google-Netzwerk.

Dieses hat am 21. August 2019 seine Sicherheitsrichtlinien deutlich verschärft. Sie gelten vor allem in den Bereichen "sexueller, schädlicher oder gefährlicher, hasserfüllter, gewalttätiger oder grausame Inhalte" sowie Drohungen, Urheberrecht und Datenschutz. In der gekürzten Version der Richtlinien listet YouTube folgende Inhalte auf, die u.a. auf der Plattform nicht veröffentlicht werden dürfen:

Filmmaterial, Audioinhalte oder Bilder, die Verkehrsunfälle, Naturkatastrophen, Kriegsfolgen, Folgen von Terroranschlägen, Straßenkämpfe, körperliche Angriffe, sexuelle Übergriffe, Zerstörung, Folter, Leichen, Proteste oder Krawalle, Raubüberfälle, medizinische Behandlungen oder andere Szenarien dieser Art zeigen, um bei den Zuschauern Schock oder Ekel hervorzurufen.

Durch den Hinweis, dies gelte "ohne entsprechenden Kontext für die Zuschauer", ist diese äußerst rigorose Regelung für Nachrichtenportale entschärft. Denn als Nachrichtemedium tut RT Deutsch jedes Mal nichts anderes, als auch unschöne Dinge, die in der Welt geschehen, in einem entsprechenden Kontext – sprich, mit Beschreibung, Erklärung und wenn nötig auch Bewertung – zu zeigen.

In eigener Sache: YouTube-Kanal von RT Deutsch wegen eines zwei Jahre alten Videos gesperrt
Screenshot Youtube

Doch inwieweit die zu den Videos hinzugefügte Begleitinformationen dieser Forderung nach einem "richtigen" Kontext genügen oder nicht, liegt einzig und allein in Ermessen der YouTube-Algorithmen und -Administratoren. Was erschwerend hinzukommt: Die neuen Richtlinien gelten für alle bereits auf der Plattform hochgeladenen Videos – also auch für den Zeitraum, als Nutzer von den kommenden Einschränkungen noch nichts ahnen konnten.

YouTube bemängelte nun, ein vor zwei Jahren von RT Deutsch veröffentlichtes Video sei mit den neuen Richtlinien unvereinbar – und verhängte eine einwöchige Upload-Sperre. Möglich ist derzeit nur das Ansehen der bereits vor dem 6. November veröffentlichten Videos.

In eigener Sache: YouTube-Kanal von RT Deutsch wegen eines zwei Jahre alten Videos gesperrt

Im Moment steht unsere Redaktion in Kontakt mit YouTube. Ob es gelingt, die Aufhebung der Sperre oder eine Fristverkürzung zu erwirken, ist ungewiss. Wir bitten daher unsere YouTube-Zuschauer um Verständnis und ein wenig Geduld. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen