icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Weißes Haus: USA wollen Reform der Welthandelsorganisation durchsetzen

Weißes Haus: USA wollen Reform der Welthandelsorganisation durchsetzen
Nach einigen Drohungen, die Welthandelsorganisation zu verlassen, hat man sich im Weißen Haus nun vorgenommen, eine Reform der internationalen Regulierungsbehörde zu erreichen. Die G7-Partner sollen dabei helfen, dem Anstieg "unlauterer Handelspraktiken" entgegenzuwirken.

Die USA sind entschlossen, Reformen innerhalb der Welthandelsorganisation (WTO) voranzutreiben. Das geht aus einem Dokument des Weißen Hauses hervor, das im Vorfeld der Teilnahme von US-Präsident Donald Trump am G7-Gipfel in Biarritz veröffentlicht wurde. Darin heißt es:

Der Präsident ist entschlossen, mit unseren G7-Partnern zusammenzuarbeiten, um dem Anstieg unlauterer Handelspraktiken entgegenzuwirken.

Es ist wichtig, dass wir zusammenarbeiten, um unfaire Praktiken wie Industriesubventionen, staatlich gelenkte Wirtschaftstätigkeiten, erzwungene Technologietransfers und mehr zu bekämpfen.

Die Vereinigten Staaten sind entschlossen, Reformen der Welthandelsorganisation (WTO) durchzuführen, die sicherstellen, dass die Organisation so funktioniert, wie es ursprünglich von ihren Mitgliedern vereinbart wurde.

Reiche Länder sollte es nicht möglich sein, die WTO-Regeln auszunutzen, indem sie behaupten, 'Entwicklungsländer' zu sein, um sich unfaire Vorteile zu verschaffen.

Zuvor hatte Trump damit gedroht, dass die USA bei Bedarf die WTO verlassen könnten. Der US-Präsident behauptete, dass mehrere Staaten, darunter China, seit vielen Jahren die WTO in ihrem Interesse und gegen die Interessen der USA ausnutzen. Experten wiesen darauf hin, dass der Austritt der USA dazu führen könnte, dass die WTO aufhört zu existieren.

Mehr zum Thema - China und Südafrika stützen Indiens Vorschlag zum Schutz von Schwellenländern vor USA in der WTO

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen