icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Italien: 24 mal lebenslänglich für Beteiligung an "Operation Condor" (Video)

Italien: 24 mal lebenslänglich für Beteiligung an "Operation Condor" (Video)
Julio Sevilla, ein Überlebender der bolivianischen Diktatur, hält eine alte Zeitung mit Nachrichten über die Operation Condor in La Paz, Bolivien, 18. Januar 2017.
Unter dem Namen "Operation Condor" gingen in den 1970er und 80er Jahren Argentinien, Chile, Paraguay, Uruguay, Bolivien und Brasilien brutal gegen die linke Opposition vor. Entführung und Folter waren an der Tagesordnung.

Bis zu 80.000 Menschen wurden getötet. Weitere 400.000 wurden als politische Gefangene festgehalten und gefoltert. Operation Condor wurde von den Vereinigten Staaten wohlwollend begleitet, finanziert und logistisch unterstützt. Europäische Geheimdienste waren von den Erfolgen beeindruckt und statteten in Buenos Aires dem Sekretariat der Operation einen Besuch ab. Ziel war es, ähnliche Strukturen auch in Europa zu errichten.

In Italien wurden nun 24 Mitglieder von Militär und Polizei wegen Beteiligung an Operation Condor zu lebenslanger Haft verurteilt.

Mehr zum Thema - Über 1,5 Millionen Opfer des Terrors - Staatsstreiche und Militärinterventionen nach 1945 in Lateinamerika

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen