icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Raketenschild in Europa – Tomahawk hinter dem Rücken? (Video)

US-Raketenschild in Europa – Tomahawk hinter dem Rücken? (Video)
(Symbolbild).
Gegen die europäischen Stützpunkte des US-Raketenschildsystems – der im rumänischen Deveselu und der noch im Bau befindliche im polnischen Radzikowo – hat Russland seit deren Ankündigung durch die USA protestiert. Und dafür gibt es gute Gründe.

Seit 2016 ist der Standort der US-Raketenabwehr in Rumänien, am ehemaligen Luftwaffenstützpunkt Deveselu in Betrieb. Im Jahr 2020 soll der Bau am Standort Redzikowo in Polen abgeschlossen werden. Eigens für den Aufbau des Raketenschilds sind die USA unter George W. Bush im Jahr 2002 aus dem ABM-Vertrag ausgestiegen. Dies rief seitens Russland eine negative Reaktion hervor und führte zur Einführung neuer Atomraketen durch Russland.

Doch gerade die europäischen ABM-Stützpunkte zeichnen sich durch eine Besonderheit aus, die einen weiteren russischen Kritikpunkt legitimiert: Neben dem THAAD-System ist auch das System Aegis Ashore Teil der US-Raketenabwehr, und der Stützpunkt Deveselu ist ein Aegis Ashore-Stützpunkt. Kann es ein Zufall sein, dass die USA so zeitnah am Ableben des INF-Vertrags Modernisierungsarbeiten in Deveselu vornehmen?
Mehr im RT-Clip.

Mehr zum Thema - Analyst: US-Aegis-System in Rumänien einsatzbereit, um mit Marschflugkörpern Russland anzugreifen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen