icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Gorbatschows Dolmetscher: USA-Russland-Beziehungen zerfallen, doch vergangene Erfolge nie umsonst

Gorbatschows Dolmetscher: USA-Russland-Beziehungen zerfallen, doch vergangene Erfolge nie umsonst
Gorbatschow und Reagan im Oktober 1986 in Reykjavik . Zwischen ihnen Pawel Palaschtschenko
Der frühere Dolmetscher des letzten sowjetischen Staatschefs Michail Gorbatschow spricht im Interview mit RT über die Gespräche mit Ronald Reagan und ganz allgemein über die Rolle von Dolmetschern bei solch schwierigen internationalen Verhandlungen.

Wir sind es gewohnt, dass hochrangige Politiker auf unseren Bildschirmen sich die Hände schütteln und lächeln, während sie ein weiteres großes Abkommen erzielen, doch in den meisten Fällen wird Geschichte vor allem hinter verschlossenen Türen geschrieben. Werden bei diesen Gesprächen unter vier Augen die Masken abgenommen, und gibt es eine menschliche Seite in den Dialogen zwischen Staaten?

RT-Moderatorin Sophie Schewardnadse fragte Pawel Palaschtschenko, den Dolmetscher des letzten sowjetischen Staatschefs Michail Gorbatschow.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen