icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

USA finanzieren Revolutions-Lehrgänge gegen unliebsame Regierungen (Video)

USA finanzieren Revolutions-Lehrgänge gegen unliebsame Regierungen (Video)
Revolution kann man lernen - in Seminaren und Vorlesungen wird Vertretern der Zivilgesellschaft beigebracht, wie man Proteste wirkungsvoll organisiert. Die USA finanzieren solche Veranstaltungen, wie das "CampCamp", das im November 2018 in Jerewan stattfand.

Über Staaten, NGOs und Strohmänner organisieren und finanzieren die USA Revolutionen gegen unliebsame Regierungen. Mittels der sogenannten "Zivilgesellschaft" werden reale Missstände in organisierten Protestbewegungen kanalisiert und als Revolutions-Aktiva genährt.

Mehr zum ThemaDer Labor-Kandidat: Wie Juan Guaidó zur US-Marionette wurde (Teil 1)

In Seminaren und Vorlesungen wird der Avantgarde solcher Bewegungen beigebracht, auf welche Weise sich dieses Potential am wirkungsvollsten gegen eine Regierung einsetzen lässt. Gezielte Angriffe auf neuralgische Punkte eines Gegners Washingtons sind häufig kein Zufall, sondern das Ergebnis einer konspirativen, verdeckten US-Außenpolitik. 

RT konnte mit versteckter Kamera auf dem "CampCamp" in Jerewan drehen. Das von den USA über Umwege mitfinanzierte Seminar handelt vom Anzetteln einer Revolution.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen