icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Interview mit iranischem Außenminister: "Ein Test für internationale Glaubwürdigkeit Europas"

Interview mit iranischem Außenminister: "Ein Test für internationale Glaubwürdigkeit Europas"
"Würden Sie die Türen der UNESCO schließen, nur weil die Vereinigten Staaten sie verlassen?" Diese Frage wirft der Außenminister Irans Mohammed Sarif im Exklusivinterview mit RT auf, und sie ist brennender denn je: Gebe es doch keinen Vertrag, aus dem sich die USA nicht zurückgezogen hätten.

Aktuelle Anlässe für diese Frage findet der iranische Chefdiplomat mehr als genug: Als Beispiele dienen ihm etwa der US-Rückzug aus dem INF-Vertrag und das de facto Nichtbefolgen des Atomabkommens mit dem Iran. Letztlich sei ihm zufolge auch INSTEX, der von Deutschland, Frankreich und Großbritannien vorgeschlagene Handelsmechanismus zur Umgehung der von den USA einseitig verhängten Sanktionen gegen den Iran, auch ein Test für die internationale Glaubwürdigkeit Europas – unter massivem Druck seitens der USA. 

Weitere Themen des RT-Exklusivinterviews sind die politische Lage im Nahen Osten, darunter Syrien, und Waffenlieferungen aus den USA und Europa in dieses von Krisenherden gekennzeichnetes Gebiet.

Mehr zum Thema - 40 Jahre Islamische Revolution: Israel, USA und arabische Nationen beschwören Feindbild Iran

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen