icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Eine schöne Überraschung": NASA-Raumsonde entdeckt Wasser auf fernem Asteroiden Bennu

"Eine schöne Überraschung": NASA-Raumsonde entdeckt Wasser auf fernem Asteroiden Bennu
Nur wenige Tage, nachdem die NASA-Raumsonde OSIRIS-REx den entfernten Asteroiden Bennu erreicht hatte, wurden bahnbrechende Daten gesendet, aus denen hervorgeht, dass der Asteroid Wasser enthält. Die Wissenschaftler hatten nicht so schnell Ergebnisse erwartet.

Weniger als eine Woche nach Abschluss der zweijährigen Reise von der Erde zum Asteroiden Bennu hat die Raumsonde OSIRIS-REx gezeigt, dass Bennu wasserreich ist. Bennu ist ungefähr 160 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt. Die Wissenschaftler hofften, die Raumsonde würde bald helfen, unser Wissen über das Sonnensystem weiter zu vergrößern, doch waren sie überrascht von dem schnellen Durchbruch. Auf dem Asteroiden gab es große Wasservorkommen.

Dante Lauretta, der Chef der OSIRIS-REx-Rückführungskomission, kommentierte die Entdeckung:

Es gibt überzeugende Beweise dafür, dass die Oberfläche von diesen hydrierten Mineralien dominiert wird.

Grüße vom Mond: Der Astronaut John Watts Young salutiert vor der Kamera. Er war Teil von Apollo 16, die im April 1972 als vorletzte bemannte Mission von der NASA zum Mond geschickt wurde.

Amy Simon, Teammitglied von OSIRIS-REx, ergänzt:

Die hydrierten Mineralien zeugen von flüssigem Wasser in Bennus Vergangenheit.

Die Sonde entdeckte auch einen 60 Meter breiten Krater an der Oberfläche von Bennu und eine Reihe von Felsbrocken. Lauretta sagt:

(Die Felsbrocken) scheinen direkt auf der Oberfläche zu ruhen, als ob sie auf diese zurückgefallen seien, oder als ob etwas um sie herum verwitterte und sie freilegte.

OSIRIS-REx ist Teil des NASA-Origins-Programms. Seine Aufgabe ist es, mehr über Asteroiden zu erfahren und ein besseres Verständnis darüber zu erlangen, wie Planeten gebildet werden. Die Sonde sammelte mindestens zwei Unzen Proben von Bennu und wird diese 2023 zur Erde zurückbringen. Am 31. Dezember wird die Sonde den Orbit von Bennu umrunden. Damit wird der Asteroid das kleinste Objekt, das jemals umrundet wurde. 

Fragen an das OSIRIS-REx-Team können am Dienstag über #Bannuchat gestellt werden:

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen