icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Dr. Reinhard Krumm im Interview: "Wir haben erneut ein geteiltes Europa"

Dr. Reinhard Krumm im Interview: "Wir haben erneut ein geteiltes Europa"
Dr. Reinhard Krumm im Interview mit RT Deutsch: "Wir haben erneut ein geteiltes Europa"
Am Rande der 15. Sitzung des Diskussionsklubs "Waldai" hat RT Deutsch mit Dr. Reinhard Krumm gesprochen. Der Russland-Experte sprach über die aktuelle Sicherheitspolitik in Europa und wünschte sich einen umfangreichen Dialog über einen neuen Modus Vivendi.

RT Deutsch hat am Rande der alljährlichen Sitzung des internationalen Diskussionsklubs "Waldai" in Sotschi den Russland-Experten Dr. Reinhard Krumm interviewt. Der Leiter des Regionalbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung für Zusammenarbeit und Frieden in Europa mit Sitz in Wien stellte fest, dass Europa erneut getrennt sei. Die Spaltung sei aber diesmal weiter nach Osten gewandert.   

Das Wichtigste im Augenblick ist, einen Modus Vivendi zu finden, wie wir die jetzige Situation verwalten können. Es gibt einfach unterschiedliche Interessen auf unterschiedlichen Seiten. Es gibt wenig Interesse an einem Kompromiss, in welcher Art auch immer", sagte Dr. Reinhard Krumm.

Außerdem wies der Russland-Experte darauf hin, dass jetzt mehr Länder als zur Zeit des Kalten Krieges Angst voreinander hätten und dass Bedrohungspotenziale auf allen Seiten deutlich zugenommen hätten. Dr. Reinhard Krumm formulierte als Ziel, Spielregeln und Normen zu finden, um daraus einen Modus Vivendi zu bauen. Im Mittelpunkt sollte wieder eine europäischen Friedensordnung stehen. Die Initiative müsste aber von allen beteiligten Seiten kommen.

Mehr zum ThemaLIVE: Wladimir Putin nimmt am Diskussionsklub "Waldai" teil (deutsche Simultanübersetzung)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen