icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-General: Die Zerstörungen zukünftiger Kriege werden unsere Vorstellungskraft übersteigen

US-General: Die Zerstörungen zukünftiger Kriege werden unsere Vorstellungskraft übersteigen
US-General Stephen J. Townsend
Kriegseinsätze in unserer zunehmend urbanisierten Welt werden in Zukunft einen Grad an Zerstörung mit sich bringen, der jenseits unserer Vorstellungskraft liegt, erklärte General Stephen J. Townsend.

Der Leiter des US-Heereskommandos für Ausbildung, Einsatzschulung und -entwicklung (TRADOC), General Stephen J. Townsend, hat auf der jährlich stattfindenden Kermit-Roosevelt-Lesung in London gesprochen und erklärt, wie die Kriege der Zukunft seiner Ansicht nach verlaufen werden:

Das zukünftige Einsatzumfeld wird von einem Ausmaß und tödlicher sein, wie es seit Jahrzehnten nicht mehr zu sehen war."

Die künstlich herbeigeführte Angst, führte in den USA zur Bildung des Mythos einer einzigartigen Nation. Und die Religion spielte dabei eine große Rolle.

Überlegene Waffentechnik sei demnach in vom Krieg verwüsteten urbanen Gebieten von eher geringem Vorteil. Moderne Armeen seien weder darauf vorbereitet noch in der Lage, in stark bebauten und bewohnten Ballungsgebieten zu operieren. Als Beispiel dafür führte er die Kämpfe der US-Armee gegen den IS im irakischen Mossul an, bei dem sich die bunkerbrechenden Bomben der USA als nutzlos erwiesen, da bei mehrstöckigen Gebäuden Erdgeschoss und Keller weitgehend intakt blieben. Da sich aber in genau diesen Teilen der Ruinen weiterhin IS-Kämpfer aufhielten, sah sich der General dazu gezwungen, bei den Koalitionspartnern anzufragen, ob eine der Armeen noch Flammenwerfer einsetzen könne.

Der Kampf der USA gegen den IS hat in Mossul eindrucksvoll bewiesen, dass überlegene Waffen kein Garant dafür sind, in urbanen Gebieten tatsächlich die Oberhand zu behalten. Es erforderte laut Telegraph 90.000 Koalitionssoldaten und neun Monate Zeit, um die lediglich 5.000 IS-Kämpfer in Mossul zu besiegen.

Dem Umstand zufolge, dass es immer mehr Megastädte mit extrem hoher Einwohnerzahl - also mehr als zehn Millionen Einwohnern - gibt und sich deren Anzahl laut Telegraph von derzeit 31 auf 60 bis 2030 erhöhen wird, müssen wir uns laut Townsend bei Kriegshandlungen in solchen Gebieten "auf ein Ausmaß an Zerstörung vorbereiten, von dem wir nur in Geschichtsbüchern gelesen haben". Kurzum:

Kriege der Zukunft werden eher aussehen wie Stalingrad als wie Star Wars.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen