icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

China plant Unterzeichnung eines Freihandelsabkommens mit dem Inselstaat Mauritius

China plant Unterzeichnung eines Freihandelsabkommens mit dem Inselstaat Mauritius
Der Bagatelle-Staudamm liegt 22 Kilometer südöstlich von Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius, und wurde mit chinesischer Hilfe errichtet. Die unberührten Strände des Archipels im Indischen Ozean auf Mauritius haben schon immer gut betuchte ausländische Touristen fasziniert.
Der chinesische Präsident Xi Jinping hat erklärt, dass China und Mauritius in naher Zukunft ein Freihandelsabkommen unterzeichnen werden. Der Schritt soll beim Treffen mit dem mauritischen Premierminister Pravind Jugnauth erfolgen, berichtet das Portal Yicai.com.

Anfang Juni fand in Peking die zweite Verhandlungsrunde über ein Freihandelsabkommen zwischen China und Mauritius statt, nachdem die erste Verhandlungsrunde im April auf Mauritius tagte. Kommt das Abkommen zustande, so wird der Inselstaat das erste afrikanische Land sein, das eine Freihandelszone mit China hat.

Mehr zum Thema - Im Osten erglüht die Sonne: USA reagieren hysterisch auf Chinas Afrika-Politik

Parallel zu den Verhandlungen mit Peking rief Mauritius das Programm "Vision 2030" ins Leben. Es stellt einen ehrgeizigen Plan dar, dank dessen das Land in die Liga der einkommensstarken Volkswirtschaften durch die Schwerpunktsetzung auf Hafenentwicklung, High-End-Produktion und innovative Informationstechnologien gelangen will.

Peking ist der zweitgrößte Handelspartner von Mauritius und größter Importlieferant des Landes. Außerdem ist China eine wichtige Einnahmequelle durch seine Touristen – jährlich besuchen fast 100.000 Chinesen den Inselstaat im indischen Ozean.

Mehr zum Thema - China droht mit Zöllen auf US-Waren im Wert von 60 Milliarden US-Dollar

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen