icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Lawrow: Gespräche mit dem Westen über syrische Flüchtlinge in Gang gesetzt

Lawrow: Gespräche mit dem Westen über syrische Flüchtlinge in Gang gesetzt
Der russische Außenminister Sergei Lawrow bei einem Treffen der stellvertretenden Außenminister der SCO-Mitgliedstaaten in Moskau.
Russland plant, mit seinen westlichen Partnern über die Grundsätze der gemeinsamen Frage der syrischen Flüchtlingen zu verhandeln. Dies sagte der russische Außenminister Sergei Lawrow am Montag auf dem Nationalen Jugendforum "Territory of Meanings".

"Zusammen mit dem Chef des russischen Generalstabs, Waleri Gerasimow, diskutierten wir während des Besuchs in Paris mit den Kollegen die Frage syrischer Flüchtlinge", sagte Lawrow. "Wir wollen uns auf die Prinzipien der gemeinsamen Arbeit in dieser Frage einigen."

Letzte Woche stand die Frage der Heimkehr der Flüchtlinge im Mittelpunkt der Treffen des russischen Außenministers Sergei Lawrow und des Generalstabschefs Waleri Gerasimow bei unangekündigten Besuchen in Israel, Deutschland und Frankreich. Viel wurde über die Anwesenheit von Gerasimow spekuliert, der seit April 2014 auf der Sanktionsliste der Europäischen Union steht und nicht in die EU einreisen darf. Eine Ausnahmeregelung im europäischen Recht macht es jedoch möglich, dass sich Gerasimow zu politischen Konsultationen in der EU aufhält.

"Dies ist sowohl für die Europäer als auch für die gesamte Region des Nahen Ostens ein dringendes Problem", betonte Lawrow. Die Initiative für das Treffen ging dabei vom russischen Staatspräsident Wladimir Putin bei einem Telefongespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel aus.

Seit mehreren Monaten gewinnt die syrische Armee immer mehr Gebiete zurück und verdrängt den IS und andere Rebellen von ihren Positionen. Nach dem russisch-amerikanischen Gipfeltreffen in Helsinki am 16. Juli trat die Frage der Rückkehr der Flüchtlinge in den Vordergrund.

Mehr zum Thema - Nordsyrien: Terroristen formieren sich zu neuer Front

Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen