icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Außenminister: Nordkorea-Sanktionen müssen eingehalten werden

US-Außenminister: Nordkorea-Sanktionen müssen eingehalten werden
US-Außenminister Mike Pompeo, ehemaliger Direktor der Central Intelligence Agency (CIA), bei der Pressekonferenz von US-Präsident Donald Trump auf dem NATO-Gipfel in Brüssel, 12. Juli 2018.
US-Außenminister Mike Pompeo hat vor dem UN-Sicherheitsrat die ausnahmslose Einhaltung der Sanktionen gegen Nordkorea gefordert. "Die Länder des Sicherheitsrats sind einstimmig überzeugt von der Notwendigkeit eines endgültig und komplett überprüfbar denuklearisierten Nordkoreas"
US-Außenminister Mike Pompeo weist

"Die strikte Umsetzung der Sanktionen ist das Ziel," sagte Pompeo am Freitag im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York. In den vergangenen Monaten habe es aber immer wieder Petroleumlieferungen gegeben, die gegen die Sanktionen verstoßen hätten, betonte er nach einem Treffen mit Südkoreas Außenministerin Kang Kyung Wha sowie Vertretern des Sicherheitsrats und UN-Generalsekretär António Guterres.

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, äußerte sich ähnlich. «Einige unserer Freunde haben entschieden, dass sie an den Regeln vorbei handeln wollen», sagte sie. «Der beste Weg, die Gespräche zu unterstützen, ist die Sanktionen nicht aufzulockern. Wir können nichts unternehmen, bevor wir nicht sehen, dass Nordkorea sein Versprechen der Denuklearisierung einlöst.»

Pompeo forderte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un auf, «das zu tun, was er der Welt versprochen hat». US-Präsident Donald Trump und er selber blieben aber «optimistisch», sagte Pompeo weiter. «Es geht voran. Eines Tages könnte Nordkorea hier bei den UN in unserer Mitte sein, nicht als Feind, sondern als Freund. Ich glaube, dass das möglich ist.»

Nordkoreas Machthaber Kim hatte beim aufsehenerregenden Gipfeltreffen mit US-Präsident Trump Mitte Juni in Singapur seine Bereitschaft «zur kompletten Denuklearisierung» bekräftigt. Es blieb jedoch unklar, wie und bis wann die Abrüstung erfolgen soll.

Mehr zum Thema - Kim Jong-un schreibt Trump einen "sehr netten Brief": Von Denuklearisierung sagt er aber kein Wort

(dpa/ RT deutsch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen