Kim Jong-un zum Gipfel mit Donald Trump in Singapur gelandet

Kim Jong-un zum Gipfel mit Donald Trump in Singapur gelandet
Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un trifft am 10. Juni 2018 in Singapur ein.
Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-un ist am Sonntag zum Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump in Singapur eingetroffen. Der US-Präsident wird ebenfalls noch am Sonntag erwartet. Der Gipfel beginnt am Dienstag und ist bislang auf einen Tag anberaumt.

Zwei Tage vor Beginn seines mit Spannung erwarteten Treffens mit dem US-Präsidenten Donald Trump ist das nordkoreanische Staatsoberhaupt Kim Jong-un mit einer Maschine der chinesischen Fluglinie Air China auf dem internationalen Flughafen von Singapur gelandet. Der Außenminister des südostasiatischen Stadtstaats, Vivian Balakrishnan, begrüßte den Gast aus Nordkorea am Flughafen Changi und veröffentlichte ein Foto von der Begegnung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.  

US-Präsident Donald Trump sollte im Laufe des Tages ebenfalls in Singapur eintreffen. Seine Ankunft wird gegen 14.30 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) erwartet. Trump hatte dazu den G7-Gipfel in Kanada vorzeitig verlassen. Vor seinem Abflug sagte er, seine Begegnung mit Kim sei eine "einmalige Gelegenheit" für eine Annäherung mit Nordkorea. Er sei davon überzeugt, dass der nordkoreanische Staatschef etwas Positives für sein Volk erreichen wolle. Die Koreanische Halbinsel müsse von Atomwaffen befreit werden. Seine Reise nach Singapur sei eine "Friedensmission".

Putin würdigt Beitrag der Volksrepublik China zum Gipfel zwischen USA und Nordkorea

Auch der russischen Präsident Wladimir Putin begrüßte den geplanten Gipfel der beiden Staatschefs. Es sei eine positive Entwicklung, dass Pjöngjang, Seoul und Washington die Absicht hätten, sich um eine umfassende Beilegung der Krise zu bemühen, sagte Putin am Sonntag beim Treffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit im ostchinesischen Qingdao. Russland und China hätten stets die Wichtigkeit von Gesprächen betont, um die Spannungen auf der Koreanischen Halbinsel zu verringern. China habe einen großen Beitrag zur Beilegung der Krise geleistet.

Kim sollte am Sonntag zunächst mit Singapurs Präsident Lee Hsien Loong zusammenkommen, um den Gipfel mit Trump vorzubereiten. Wie es am vergangenen Dienstag aus dem Weißen Haus hieß, findet das Treffen zwischen den beiden Staatschefs im Hotel "Capella" auf der Freizeitinsel Sentosa in Singapur statt. Bislang ist der Gipfel auf einen Tag anberaumt.

Mehr zum ThemaDonald Trump vor Treffen mit Kim: "Bin sehr gut gerüstet und brauche nicht viel vorzubereiten"

(rt deutsch/dpa/afp)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen