IS-Terrorist plante Anschlag bei lokalem Geheimdienst-Büro in Russland, getötet von FSB

IS-Terrorist plante Anschlag bei lokalem Geheimdienst-Büro in Russland, getötet von FSB
Russische Polizeikräfte
Russlands Sicherheitsdienst FSB hat einen IS-Terroristen getötet, der einen Anschlag auf das lokale FSB-Hauptquartier und ein Verwaltungsgebäude in Stavropol geplant hatte, wie Behörden mitteilen. Agenten haben eine Feuerwaffe, Sprengstoff und eine IS-Flagge vom Tatort geborgen.

Die FSB-Agenten haben am Samstag versucht, den mutmaßlichen Terroristen in der südrussischen Region Stavropol festzunehmen. Der Täter habe sich jedoch widersetzt und lieferte sich ein Feuergefecht mit der Strafverfolgung, wobei er tödlich getroffen wurde, so der FSB-Pressedienst. Der Terrorist habe einen Angriff auf ein lokales Büro des FSB und ein Regierungsgebäude in Stavropol geplat, "mit Schusswaffen und improvisierten Sprengkörpern".

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen