icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Skripal-Affäre: Tochter Julia offenbar aus dem Krankenhaus entlassen

Skripal-Affäre: Tochter Julia offenbar aus dem Krankenhaus entlassen
Die 33-jährige Julia Skripal war am 4. März gemeinsam mit ihrem Vater, dem früheren russischen Doppelagenten Sergej Skripal, bewusstlos auf einer Parkbank in der südenglischen Kleinstadt Salisbury aufgefunden worden.
Julia Skripal, Tochter des russischen Ex-Agenten Sergej Skripal, wurde Medienberichten zufolge aus dem Krankenhaus entlassen. Sie soll sich an einem sicheren Ort befinden. Ihr Vater bleibt weiterhin im Krankenhaus. Sein Zustand soll sich "rapide verbessern".

Fünf Wochen, nachdem sie einem Nervengas in der südenglischen Stadt Salisbury ausgesetzt worden sein soll, wurde Julia Skripal, die Tochter des ehemaligen Doppelagenten Sergej, nun aus dem Krankenhaus entlassen. Dies berichteten die britischen Sender BBC und SkyNews am Dienstag, nannten aber für ihre Meldungen keine nähere Quelle.

Die 33-Jährige soll nach einem Bericht der BBC bereits am Montag entlassen und an einen sicheren Ort gebracht worden sein. Ihre Ärzte sollen heute noch eine Erklärung abgeben, berichtet der Sender SkyNews. Ihr Vater, Sergej Skripal, soll vorerst weiterhin im Krankenhaus bleiben, aber sein Zustand soll sich "rapide verbessern".

Versteht nicht, warum sie keinen Kontakt zu ihren Familienangehörigen haben darf und schrieb deswegen einen Brief an die britische Premierministerin: Viktoria Skripal.

Die 33-Jährige war am 4. März gemeinsam mit ihrem 66-jährigen Vater, dem früheren russischen Doppelagenten, bewusstlos auf einer Parkbank in der südenglischen Kleinstadt aufgefunden worden. Nach Angaben britischer Behörden sollen die beiden mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiftet worden sein. London bezichtigt Russland, hinter dem Anschlag zu stehen. Moskau weist das stets vehement zurück. 

Julia Skripal hatte sich am vergangenen Donnerstag erstmals in einer Mitteilung öffentlich zu Wort gemeldet und von Fortschritten bei der Genesung berichtet. Letzte Woche sprach die 33-Jährige auch mit ihrer in Moskau lebenden Cousine Viktoria, die das Telefongespräch aufnahm und mit den russischen Staatsmedien teilte. Auf der Aufnahme ist zu hören, dass Julia ihrer Cousine sagt, dass sie "bald entlassen wird". Sie sagte auch, dass ihr Vater Sergej "jetzt ruht, er schläft". Sie fügte hinzu: "Die Gesundheit aller ist in Ordnung. Niemand hatte einen irreversiblen Schaden."

Die Nichte des Ex-Agenten Sergej Skripal unterhält enge Beziehungen zu dessen Familie und wohnt mit dessen Eltern zusammen.

Mehr zum ThemaExklusiv: Telefongespräch aus dem Krankenhaus zwischen Julia Skripal und deren Cousine

Trends: # Skripal-Affäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen