Colin Powells Ex-Stabschef warnt vor Weltkrieg: "Israel treibt USA in Krieg mit Iran"

Colin Powells Ex-Stabschef warnt vor Weltkrieg: "Israel treibt USA in Krieg mit Iran"
Propaganda iranischer Art: Das Graffiti wurde auf die Wand der ehemaligen US-Botschaft in Teheran gemalt.
Der ehemalige Stabschef von US-Außenminister Colin Powell hielt während einer Konferenz in Washington eine ungewohnt offene Rede. Israel ziehe die USA in einen Krieg mit dem Iran, der einen Weltkrieg auslösen könne. Verhindern könne dies nur noch Putin.

In seiner Rede behauptete Lawrence Wilkerson mehrfach, dass Israel die militärische Konfrontation mit dem Iran suche. Der Vorwand für einen Krieg wäre die Präsenz des Irans in Syrien. Zudem versuche Israel, "Amerika in einen Krieg mit dem Iran hineinzusaugen", der den Nahen Osten destabilisieren und, so wie die imperialen Rivalitäten 1914, zu einem Weltkrieg führen könnte, warnte Lawrence Wilkerson. 

Trump und Netanjahu im Weißen Haus.

Israel habe zwar alle militärischen Möglichkeiten, um einen Angriff des Irans abzuwehren - aber um "einen Angriffskrieg zu führen und die iranische Führung zu stürzen", brauche es die militärische Power der USA. Doch Wilkerson gab zu bedenken, dass ein Krieg mit dem Iran, "vielleicht das Experiment, das Israel ist, beenden und dem Imperium, das Amerika geworden ist, irreparablen Schaden zufügen" könne.

Wladimir Putin "einziger geopolitischer Schachgroßmeister"

Doch die israelische Führung dränge, mit Unterstützung ihrer US-amerikanischen Freunde, auf diesen Konflikt. Zu den Unterstützern zähle zum Beispiel auch der demokratische Senator Chris Coons aus Delaware, dessen "überhitzte" Rhetorik gegenüber dem Iran ihn [Wilkerson] "an Joseph Goebbels" erinnere. Eine weitere Pro-Kriegsfraktion seien "aufgewärmte Neokonservative", die schon für den Irak-Krieg unter falschen Vorwänden verantwortlich gewesen seien.  

Ich war dabei, habe das gemacht, ich brauche die Tour nicht", so Wilkinson wörtlich.

Zudem sagte Wilkinson in seiner Rede, dass er darauf hoffe, dass der russische Präsident Wladimir Putin, der im Augenblick der einzige geopolitische "Schachgroßmeister" sei, den Iran-Krieg noch abwenden könne. Doch er glaube nicht mehr daran.

US-Senator Lindsey Graham im Capitol Hill, Washington, USA, 19. Januar 2018.

Warnungen auch in New York Times veröffentlicht

Wilkerson ist ein pensionierter Armee-Oberst, der unter anderem an der Washington-Universität unterrichtet. Er arbeitete als Stabschef unter US-Außenminister Colin Powell während der Vorbereitungen zum Irak-Krieg.

Seine Rede hielt er letzten Freitag auf der jährlichen Konferenz des National Press Club in Washington, der vom "Washington Report on Middle East Affairs und Institute for Research: Middle East Policy" gesponsert wird.

Schon einige Tage vor der Rede hatte Wilkerson in einem Artikel in der New York Times in ähnlicher Weise seine Ansichten dargelegt.

Hier ist die Rede von Wilkerson mit einigen wenigen Schnitten. Leider nur im englischen Original: