icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Senator Lindsey Graham: "Der nächste Krieg findet im Südlibanon statt"

US-Senator Lindsey Graham: "Der nächste Krieg findet im Südlibanon statt"
US-Senator Lindsey Graham im Capitol Hill, Washington, USA, 19. Januar 2018.
Der US-Senator Lindsey Graham hat den US-Präsidenten gewarnt, dass der Iran Trump teste und Israel sich auf einen Krieg gegen den Süden Libanons vorbereite. Bei einer Reise von US-Vertretern nach Israel habe die Regierung bereits um Munition und diplomatische Unterstützung bei einem Angriff gebeten.

Trump ist ein erklärter Kritiker des Nuklearabkommens mit dem Iran. In der kommenden Woche wird der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu in Washington zu Gast sein und versuchen Trump davon zu überzeugen, das Nuklearabkommen aufzukündigen. US-Senator Lindsey Graham warnte während einer Pressekonferenz am Dienstag mit dem demokratischen Senator Chris Coons vor den Ambitionen des Iran im Libanon: 

Der südliche Libanon ist der Ort, wo der nächste Krieg stattfindet.

Er führte weiter aus:

Die testen Trump, die testen die internationale Gemeinschaft. 

Die Pressekonferenz fand nach einer überparteilichen Reise in den Nahen Osten statt, wo die israelische Regierung um Munition und diplomatische Unterstützung im Falle eines Angriffs auf Ziele im Libanon bat. Israel ist der Ansicht, dass der Iran aus dem Libanon mit Hilfe der Hisbollah eine Raketen-Fabrik mache. Laut Coons habe die Reise gezeigt, dass es einer klaren Politik im Bezug auf den Iran und Russland bedarf. 

General Joseph Votel, Leiter des US-Kommandos: 

Gegen den Iran vorzugehen, ist keine der Aufgaben des Bundes in Syrien. [...] Während wir weiterhin den Schwall des Terrorismus zu konfrontieren versuchen, bedeuten Irans verleumderische Aktivitäten quer in der Region eine Langzeit-Bedrohung für die Stabilität in dem Teil der Welt.

Votel bezeichnete Russland als eine Partei in Syrien, die gleichzeitig "Brandstifter" und "Feuermann" spiele. Moskau fördere die Spannungen zwischen allen Parteien in Syrien. Russland "spiele Schiedsrichter, um den Konflikt zu lösen". 

Graham führte weiter aus: 

Sie [die Iraner] haben uns ohne Zweifel deutlich gemacht, dass Israel dazwischen gehen muss, wenn die Bedrohung weiter anhält, wenn die Iraner Raketen bauen, die Flughäfen treffen und viel Schaden am Staat Israel anrichten können.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen