Trump: Wenn Sanktionen gegen Nordkorea nicht greifen, gehen wir zu "Phase zwei" über

Trump: Wenn Sanktionen gegen Nordkorea nicht greifen, gehen wir zu "Phase zwei" über
US-Präsident Donald Trump hat eine mögliche Eskalation nicht ausgeschlossen, falls die Sanktionen gegen Nordkorea nichts ändern. Trump äußerte sich während einer Pressekonferenz mit Australiens Premier Malcolm Turnbull und warnte, die Konsequenzen könnten bedauerlich für die Welt sein.

"Wir werden sehen", sagte Trump am Freitag vor Medien im Weißen Haus. "Wenn die Sanktionen nicht funktionieren, müssen wir Phase zwei beginnen. Phase zwei wird eine sehr raue Angelegenheit werden. Das könnte sehr, sehr bedauerlich für die Welt sein." Er denke aber nicht, dass er diese Karte spielen wolle, sagte Trump.

"Umfassendste Sanktionen aller Zeiten"

Die US-Regierung hatte am Freitag noch vor Ende der Olympischen Winterspiele in Südkorea weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängt. Damit heizte sie Befürchtungen über neue Spannungen an. Das Finanzministerium belegte 55 Schiffe, Reedereien und Handelsunternehmen mit Strafmaßnahmen. Trump sagte, es handele sich um die "umfassendsten Sanktionen", die jemals verhängt worden seien.

Mehr lesenNordkorea soll Treffen mit US-Vizepräsident Pence abgesagt haben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen