Lawrow: USA verweigern UN-Resolution, die Dschihadisten verpflichtet, Waffenstillstand einzuhalten

Lawrow: USA verweigern UN-Resolution, die Dschihadisten verpflichtet, Waffenstillstand einzuhalten
Kämpfer der al-Nusra Front in Ariha, Syrien, Juli 2015
Laut Darlegung des russischen Außenministers Sergej Lawrow weigert sich Washington, eine Resolution des UN-Sicherheitsrates so abzuändern, dass sie Garantien für die Einhaltung des Waffenstillstands in Syrien beinhaltet.

Mehr zum Thema - Syrien: Friedensgespräche zu Ost-Ghuta scheitern wegen bewaffneter Provokationen durch "Rebellen"

Russland ist bereit, für den Entwurf des UN-Sicherheitsrates zu stimmen, aber damit der Vorschlag zu echten Ergebnissen führt, braucht es eine Formel, die es ermöglicht, den Waffenstillstand zu verwirklichen, und die auf den Garantien aller in Ost-Ghuta und darüber hinaus basiert", so der russische Außenminister.

Moskaus Spitzendiplomat warnte zudem davor, dass es keine Garantien dafür gebe, dass die Militanten an der humanitären Pause festhalten werden, anstatt weiterhin Wohngebiete in Damaskus zu beschießen.

Mehr zum Thema - Syrien-Propaganda zu Ost-Ghuta: Deutsche Medien diskreditieren sich erneut

Diese Garantien sollten von jenen unterstützt werden, die Einfluss auf "extremistische Gruppen" in Ost-Ghuta nehmen können, betonte Lawrow und bezog sich dabei auf die von den USA angeführte Koalition.

Zugleich wollen Washington und seine Verbündeten keinen Änderungsantrag verabschieden, der den Militanten für die Weigerung, die Feindseligkeiten zu stoppen, die Verantwortung zuschreiben würde, so Lawrow abschließend.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen