Macron: Frankreich wird Syrien angreifen, sollte Chemiewaffeneinsatz bewiesen werden

Macron: Frankreich wird Syrien angreifen, sollte Chemiewaffeneinsatz bewiesen werden
Der französische Präsident Emmanuel Macron hat erklärt, Syrien anzugreifen, sollte bewiesen werden, dass Damaskus Chemiewaffen gegen Zivilisten einsetzt. Zugleich betonte er, dass französische Geheimdienste dafür bisher keine Beweise hätten. Mehr Informationen in Kürze.

Macron erklärte, hinsichtlich Chemiewaffen hätte er bereits eine rote Linie gezogen. Er würde diese rote Linie erneut bestätigen. Er sprach auf einer Pressekonferenz in Paris. Zugleich musste der französische Staatschef einräumen:

Unsere Geheimdienste [und] Streitkräfte konnten noch nicht bestätigen, dass Chemiewaffen [...] gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt wurden.

Sollten Beweise dafür auftauchen, dass syrische Regierungstruppen Chemiewaffen eingesetzt haben, werde Frankreich die Orte, von denen die Lieferungen der Chemiewaffen ausgehen, angreifen. Zudem erinnerte Macron an sein Telefongespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag.

Ich habe es gegenüber Präsident Putin erneut betont und ihn gebeten, dem syrischen Regime das sehr klarzumachen. Dieses hat erneut bekräftigt, dass es keine chemischen Waffen einsetzt. Aber wir beobachten [die Lage].

Trends: # Krieg in Syrien