Russlands Außenministerium warnt vor erhöhter Terrorismusgefahr in Europa und den USA zu Weihnachten

Russlands Außenministerium warnt vor erhöhter Terrorismusgefahr in Europa und den USA zu Weihnachten
Das russische Außenministerium hat die russischen Bürger davor gewarnt und diejenigen, die in den kommenden Monaten nach Europa oder in die USA reisen werden, aufgefordert, Vorsicht walten zu lassen, da in der Ferienzeit ein erhöhtes Risiko der Terroranschläge in beliebten Reisezielen besteht.

In einer kurzen Nachricht, die online veröffentlicht wurde, warnt das Situationelle Krisenzentrum des russischen Außenministeriums vor einer erhöhten Wahrscheinlichkeit von Terroranschlägen während der Weihnachtszeit und des Neuen Jahres, zwischen dem 20. Dezember und dem 20. Januar. Dem Post  wurden die Hashtags #Europe und #USA hinzugefügt.

Am vergangenen Freitag veröffentlichte die russische föderale Tourismusagentur Rosturism eine ähnliche Warnung auf ihrer Website und bat Unternehmen, die Pauschalreisen verkaufen, ihre Kunden über die Bedrohung zu informieren und Touristen zu raten, bei der Planung ihrer Reisen die Risiken zu berücksichtigen.

Lesen Sie außerdem:Zehn Festnahmen bei Terror-Ermittlungen in Frankreich und der Schweiz

Die Warnungen wurden kurz nach der Veröffentlichung einer Mitteilung des US-Außenministeriums über ein erhöhtes Risiko von Terroranschlägen in ganz Europa während der Weihnachtszeit veröffentlicht. Das russische Ministerium fügte jedoch die USA als potentielles Angriffsziel hinzu. Die russische Warnung ist jedoch in Bezug auf den Zeitraum des erhöhten Risikos stärker eingeschränkt, wobei die US-Notifikation von einer Bedrohung sprach, die nach dem 31. Januar abnehmen würde.

Die Festtage des vergangenen Jahres in Europa waren von tödlichen Angriffen, wie den Angriffen auf den Weihnachtsmarkt in Berlin und einem Nachtclub in Istanbul, geprägt. Die Terrorgruppe Islamischer Staat bekannte sich zu den Anschlägen.