Putin: Gemeinsame Anstrengungen mit Türkei und Iran zum Frieden in Syrien erfolgreich

Putin: Gemeinsame Anstrengungen mit Türkei und Iran zum Frieden in Syrien erfolgreich
Wladimir Putin und Tayyip Erdogan in Sochi, Russland, 3. Mai 2017.
Die gemeinsamen Anstrengungen Russlands, der Türkei und des Iran zur Friedensstiftung in Syrien, zahlten sich jetzt aus, so Putin. Die Gewalt im Land sei zurückgegangen und man plane gemeinsame Lösungen für den Wiederaufbau des zerstörten Landes.

Nach einem vierstündigen Treffen in dem es um Syrien, bilaterale Beziehungen und den Terrorkampf ging, zeichnete Putin ein positives Bild der türkisch-russischen Zusammenarbeit: 

Ich würde gerne meiner Zufriedenheit Ausdruck darüber verleihen, dass unsere gemeinsame Arbeit mit der Türkei und dem Iran, als Garanten des "Astana-Prozesses", weiterhin handfeste Resultate hervorbringt. Der Grad der Gewalt ist definitiv rückläufig, zur Förderung des inter-syrischen Dialogs unter der Federführung der UN, wurden bessere Gegebenheiten geschaffen. 

Putin teilte mit, dass er und Erdogan darüber einkamen, weiter an einer Normalisierung in Syrien zu arbeiten und den Syrern im Wiederaufbau nach Ende des Konflikts zu helfen. 

Besprochen wurden ebenfalls eine Verbesserung der Handelsbeziehungen und wirtschaftliche Kooperationen im Energiesektor. Recep Tayyip Erdogan hob seinerseits die bilaterale Kooperation bei der Lösung von regionalen Fragen hervor. Ihm zufolge entwickeln sich die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei in politischen und wirtschaftlichen Aspekten sowie im Militärbereich "Tag für Tag".

Mehr lesen: Destabilisierung um jeden Preis: Washington will Niederlage in Syrien nicht akzeptieren