Nach widersprüchlichen Signalen: Kein offizielles Putin-Trump-Treffen bei APEC-Gipfel

Nach widersprüchlichen Signalen: Kein offizielles Putin-Trump-Treffen bei APEC-Gipfel
Russlands Präsident Wladimir Putin während der Ankunft zum 25. Gipfel der Asien-Pazifik-Wirtschaftskooperation (APEC) auf dem vietnamesischen Flughafen Da Nang am 10. November 2017.
Russland und die USA waren sich nicht sicher, ob auf dem APEC-Gipfel ein bilaterales Treffen zwischen Wladimir Putin und Donald Trump stattfinden wird. Nun stellte das Weiße Haus definitiv fest, dass es aus Termingründen kein offizielles Treffen geben wird.

Während das Weiße Haus von vornherein angab, dass es Zeitplankonflikte gibt, erklärte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Freitag, dass beide Staatschefs ohnehin auf die eine oder andere Weise kommunizieren werden.

Am Donnerstag kündigte der russische Präsidentenberater für internationale Angelegenheiten, Juri Uschakow, gegenüber Journalisten an, dass ein Treffen beider Präsidenten am Freitag auf dem APEC-Gipfel, dem Gipfel der Asien-Pazifik-Wirtschaftskooperation in Vietnam, geplant ist.

Stunden vor dem Gipfel erklärte die Pressesekretärin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, dass ein Treffen zwischen Putin und Trump aus Zeitgründen nicht stattfinden wird.

Hinsichtlich eines Treffens mit Putin wurde nie ein Treffen bestätigt, und es wird auch keines geben, weil es zu Terminkonflikten auf beiden Seiten gekommen ist", sagte Sarah Sanders im Weißen Haus zu den Reportern.

Der Kreml-Sprecher äüßerte sich ebenfalls am Freitag zu dieser Angelegenheit:

Die Protokolldienste diskutieren noch immer darüber. Hier herrscht keine Klarheit. Wir erhalten widersprüchliche Informationen von unseren US-Kollegen", sagte  Peskow und fügte hinzu:

Auf die eine oder andere Weise wird das Treffen am Rande stattfinden."

Mehr lesen: APEC-Gipfeltreffen in Da Nang: Wladimir Putin wirbt für Zusammenarbeit und Entwicklung