Moskau zitiert US-Vertreter ins Außenministerium wegen Durchsuchung der Handelsvertretung

Moskau zitiert US-Vertreter ins Außenministerium wegen Durchsuchung der Handelsvertretung
Russland hat den stellvertretenden Leiter der US-Botschaft in Moskau ins Außenministerium zitiert, um ihm eine Protestnote zu überreichen. Die US-Regierung hatte bekanntgegeben, am Samstag die russische Handelsvertretung in Washington durchsuchen zu wollen.

Die russische Regierung berief den stellvertretenden Leiter der US-Botschaft, Anthony F. Godfrey, ins Außenministerium, erklärte das Ministerium am Samstag. Russischen Diplomaten sei der Zutritt zum Gebäude der russischen Handelsvertretung in Washington verwehrt worden, obwohl es der Russischen Föderation gehört und diplomatischen Schutz genießt.

Auf Anweisung des US-Außenministeriums wird das russische Konsulat in San Francisco geschlossen.

Wir bewerten die geplante illegale Durchsuchung der russischen diplomatischen Einrichtungen in Abwesenheit russischer Vertreter und die Drohung, die Tür des Gebäudes zu durchbrechen, als eine aggressive Handlung, die der US-Geheimdienst möglicherweise nutzt, um eine antirussische Provokation zu inszenieren, indem er kompromittierende Gegenstände hinterlässt", erklärte das russische Außenministerium.

Moskau rief die US-Regierung dazu auf, ihre Verstöße gegen das Völkerrecht einzustellen und die diplomatische Immunität der russischen Einrichtungen in den Vereinigten Staaten nicht mehr zu missachten. Sonst könnten Vergeltungsmaßnahmen erfolgen, warnte das Ministerium.

Die Regierung der Vereinigten Staaten hatte zuvor angeordnet, das russische Konsulat in San Francisco und zwei Nebeneinrichtungen in Washington und New York zu schließen. Am Freitag erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, dass das FBI plant, das Gebäude des russischen Generalkonsulats zu durchsuchen. Dies stelle einen Bruch der diplomatischen Immunität dar.