Nordkorea-Krise: Trump und Kim Jong Un profitieren

Nordkorea-Krise: Trump und  Kim Jong Un profitieren
Zeiten der scharfen Rhetorik, der markigen Worte und der wilden Drohungen sind goldene Zeiten. Sofern man das Weltgeschehen für sich zu nutzen weiß. Oder aber zufällig zum Nutznießer avanciert. Trumps Zustimmungsraten kletterten wieder auf 45 Prozent.

Der Aufwärtstrend bei Trump scheint eine direkte Folge seiner Rede über Feuer und Zorn zu sein. Aber auch Kim Jong Un hat Grund zur Freude. Infolge der Krise haben sich angeblich 3,5 Millionen Freiwillige bei der Nordkoreanischen Armee eingeschrieben.

Das plötzlich sehr populäre Guam könnte eine unerwartete Tourismuswelle erwarten. Und bei den Bunkerbauern herrscht endlich wieder Goldgräberstimmung. Eine Krise liegt eben immer im Auge des Betrachters!