Die Sanktionen werden scheitern: Washington kann Sanktionen nicht mehr erzwingen

Die Sanktionen werden scheitern: Washington kann Sanktionen nicht mehr erzwingen
Der russische Präsident bei der Taufe eines neuen russischen LNG-Tankers, der nach Christophe de Margerie, benannt ist, dem ehemaligen Total-Chef, St. Petersburg International Economic Forum, 3. Juni 2017.
Mit der Verabschiedung der Sanktionen zeigt der Kongress eine erstaunliche Ignoranz gegenüber den tatsächlichen globalen Verhältnissen. Die Vereinigten Staaten sind lang schon nicht mehr in der Lage, außerhalb der UNO anderen Ländern die Einhaltung von Sanktionen aufzuzwingen.

Giganten wie China oder Indien regeln ihre Importpolitik gemäß ihren Ansprüchen. Der rege Handel mit den von den USA sanktionierten Staaten Iran und Nordkorea belegt diese Haltung. Ziel der Sanktionen ist ein weiteres Mal der russische Energiesektor. Es könnten jedoch auch europäische Unternehmen in Mitleidenschaft gezogen werden. In Russland wird derzeit über entsprechende Gegenmaßnahmen beraten.