Erneuter Anschlag in Kabul: mindestens 24 Tote und 40 Verletzte

Erneuter Anschlag in Kabul: mindestens 24 Tote und 40 Verletzte
Nach der Explosion in Kabul, Afghanistan, 24.Juli 2017.
Am frühen Montagmorgen explodierte eine Autobombe in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Mindestens 24 Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Der Anschlag ereignete sich ein Jahr, nachdem der "Islamische Staat" 80 Menschen in Kabul durch eine Bombe getötet hat.

Der Sprecher des Gesundheitsministeriums Wahidullah Madschroh gab bekannt, dass mindestens 24 Menschen Opfer des Anschlags wurden, weitere 42 Menschen wurden verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der afghanische Innenminister bestätigte, dass es sich um eine Autobombe handelte. Der Fahrer saß bei der Detonation noch im Wagen und kam ebenfalls ums Leben. 

Wer hinter dem Anschlag steckt, ist noch nicht geklärt. Es entstanden ebenfalls Sachschäden. Drei Fahrzeuge und 15 Geschäfte wurden zerstört. Das Gulai-e Dawachana-Viertel von Kabul, in dem die Autobombe detonierte, beheimatet auch den stellvertretenden Regierungsführer Hadschi Mohammed Mohakek und eine private Universität. Mohakek aber wurde nicht verletzt. 

Der Anschlag ist bereits der zehnte Anschlag seit Beginn des Jahres. Vor genau einem Jahr tötete der "Islamische Staat" in Kabul mehr als 80 Menschen durch einen Bombenanschlag. 

In der ersten Hälfte des Jahres wurden 1.662 Zivilisten Opfer von Anschlägen in Afghanistan. 

(rt deutsch/dpa)

Mehr lesen Knapp 150.000 Binnenflüchtlinge in Afghanistan seit Jahresbeginn

ForumVostok