Twitter-Diplomat soll US-Interessen in Deutschland vertreten

Twitter-Diplomat soll US-Interessen in Deutschland vertreten
Der neue Botschafter der USA in Deutschland hat ein Fernseh-Gesicht und hält es gerne in die Kamera.
Mit Richard Grenell schickt der US-Präsident ein Kommunikationstalent nach Berlin. Der zukünftige Botschafter ist ein gern gesehener Fernsehgast und twittert ohne Unterlass. Allerdings handelt es sich um seinen ersten Posten als Botschafter. Bisher war Grenell nur Sprecher des UN-Botschafters.

Die Regierung von Donald Trump hat sich für einen neuen diplomatischen Vertreter in Deutschland entschieden. Der erfahrene Diplomat Richard Grenell soll neuer Botschafter in Berlin werden. Dies berichten verschiedene amerikanische Medien. In den letzten Jahren arbeitete Grenell allerdings als TV-Kommentator. 

Präsident Donald Trump habe dem 50-Jährigen den Posten bei einem Treffen im Weißen Haus vergangene Woche angeboten, meldete die New York Times am Donnerstag. Eine offizielle Bestätigung lag zunächst nicht vor. Grenell postete jedoch auf Twitter ein Foto von dem Treffen mit der Unterschrift „Danke, Mr. President“.

Richard Grenell gilt als einer der stärksten Unterstützer von Donald Trump, vor allem im Bereich der Außenpolitik. Unter dem früheren republikanischen Präsidenten George W. Bush war Grenell US-Sprecher bei den Vereinten Nationen. Dort arbeitete er mit dem damaligen UN-Botschafter John Bolton zusammen.

US-Präsident Donald Trump

Grenell kümmerte sich damals vor allem um das Thema nukleare Abrüstung und hatte eng mit den Sanktionen gegen Nordkorea und den Iran zu tun. In beiden Fällen vertritt er eine harte Linie gegenüber den Ländern, denen die USA unterstellen, gegen internationale Auflagen zu verstoßen. 

Später arbeitete er für den republikanischen Kandidaten Mitt Romney. Der im Bundesstaat Michigan geborene Polit-Kommentator betreibt eine eigene Beraterfirma und tritt häufig beim konservativen Sender Fox News auf. Seine Beiträge erschienen unter anderem im Wall Street Journal, beim Online Portal Politico und den TV-Sendern CBS News und CNN.

Grenell stammt aus dem Bundesstaat Michigan und kommt aus einem streng evangelikalen Elternhaus. Der Republikaner lebt seit rund 17 Jahren offen homosexuell, mit seinem Partner Matt Lashley ist er seit fast 14 Jahren zusammen. Es ist das erste Mal, dass Trump einen Homosexuellen für einen Posten nominiert hat.

Der Posten des US-Botschafters in Berlin war nach der Ablösung von John Emerson seit rund sechs Monaten unbesetzt. Am Dienstag hatte Trump bereits einen neuen Botschafter in Russland nominiert. Künftig soll Jon Huntsman die US-Interessen in Moskau vertreten.

ForumVostok