Pentagon bestätigt Einsatz neuen Raketentyps bei jüngstem Test von Nordkorea

Pentagon bestätigt Einsatz neuen Raketentyps bei jüngstem Test von Nordkorea
Das US-Verteidigungsministerium hat bestätigt, dass es sich bei dem Test Nordkoreas am 4. Juli, um einen neuen Raketen-Typus gehandelt habe. Reuters zitiert einen Pressesprecher des Pentagon mit den Worten: "Diesen Raketentyp haben wir zuvor noch nicht gesehen".

Die Interkontinentalrakete des Typs Hwasong-14 hatte laut offizieller nord-koranischer Darstellung nach dem Start eine Höhe von 2.802 Metern erreicht und sei 933 Kilometer weit geflogen. 

Wenn die Angaben Nordkoreas zutreffen, dann wäre das Land ab jetzt in der Lage, alle relevanten US-Militärbasen im pazifischen Raum zu treffen. 

Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un habe den Start persönlich verfolgt. Zuvor hatten die südkoreanischen Streitkräfte berichtet, ihr nördlicher Nachbar habe eine ballistische Rakete abgefeuert. Diese sei demnach etwa 930 Kilometer in Richtung des Japanischen Meeres geflogen. Südkorea schließe nicht aus, dass es eine Interkontinentalrakete gewesen sein könnte, sagte Präsident Moon Jae-in in Seoul bei einem Treffen des Nationalen Sicherheitsrats.

Mehr lesen: "Globale Bedrohung" -  USA reagieren mit Raketenabschuss auf nordkoreanischen Raketentest