Israel nimmt erneut syrische Armee unter Beschuss

Israel nimmt erneut syrische Armee unter Beschuss
International anerkannt als Teil Syriens, befinden sich die Golanhöhen seit 1967 größtenteils unter israelischer Kontrolle. Israel verwaltet die annektierten Gebiete als Teil seines Nordbezirks.
Seit einigen Tagen kommt es zwischen der syrischen Armee und Rebellen zu schweren Kämpfen an der israelischen Grenze. Fehlgeleitete Raketen schlagen immer wieder auf den Golanhöhen ein. Am Wochenende feuerte die israelische Luftwaffe nun gleich zweimal zurück.

Erneut hat die israelische Luftwaffe syrische Armee-Einheiten angegriffen. Das berichtete die Zeitung "Haaretz" unter Berufung auf das Militär am Sonntag. Dabei seien im Norden der Golanhöhen ein syrischer Militärlastwagen und zwei Artilleriegeschütze getroffen worden. Wiederum seien zuvor fehlgeleitete Geschosse auf israelischem Gebiet niedergegangen, die bei Kämpfen in Syrien abgefeuert worden seien. Israelis seien zudem angewiesen worden, freie Flächen in der Nähe von Kuneitra zu meiden. Dort liefern sich die syrische Armee und Rebellen seit einigen Tagen schwere Kämpfe.

Die syrische Armee verurteilte der Zeitung zufolge den Angriff. Vor einer Wiederholung einer solchen Attacke wurde Israel gewarnt. Bereits am Samstag hatte die israelische Luftwaffe als Reaktion auf Beschuss aus Syrien syrische Ziele angegriffen. Dabei seien mehrere Zivilisten getötet worden, teilte die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana mit. Mit dem Angriff reagierte die israelische Armee nach eigenen Angaben darauf, dass kurz zuvor zehn Geschosse in dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen gelandet seien.

Mehr lesen:Israels Luftwaffe greift syrische Truppen an: Mindestens zwei syrische Soldaten tot

Die von Israel besetzte Seite der Golanhöhen wird gelegentlich von fehlgeleiteten Raketen oder Granaten getroffen, die von den Konfliktparteien in Syrien abgefeuert werden. Seit dem Sechs-Tage-Krieg im Juni 1967 hält Israel ein 1.200 Quadratkilometer großes Gebiet auf den Golanhöhen besetzt. 1981 annektierte Israel das Gebiet. Die internationale Staatengemeinschaft hat diesen Schritt nie anerkannt. Rund 510 Quadratkilometer der Golanhöhen sind unter syrischer Kontrolle. Die beiden Nachbarländer befinden sich offiziell noch immer im Kriegszustand. Bis zum Beginn des Syrien-Konflikts 2011 war es an der gemeinsamen Grenze weitgehend ruhig geblieben.

Mehr lesen: Vandalismus in Jerusalemer Synagoge: Hakenkreuze an den Wänden, Tora-Bücher verbrannt

(rt deutsch/dpa)