Mattis: Derzeit gewinnt USA in Afghanistan nicht

Mattis: Derzeit gewinnt USA in Afghanistan nicht
Symbolbild: US-Soldat während einer kontrollierten Detonation zur Einrichtung eines Check-Points in Süd-Afghanistan
Bei einer Anhörung vor dem Verteidigungsausschuss des Senats sagte US-Verteidigungsminister James Mattis, dass die USA den Krieg in Afghanistan "derzeit nicht gewinnen".  Der Minister fordert ein höheres Budget zur Lösung des 16 Jahre dauernden Konflikts.

Das vorgesehene Verteidigungsbudget würde mit 639 Milliarden US-Dollar eine neue Rekordhöhe erreichen. Nachdem der der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, John McCain, die bisherige Strategie für Afghanistan für wenig aussichtsreich erklärte, kündigte der Verteidigungsminister für Mitte Juli eine neue Afghanistan-Strategie an.

Im sogenannten Krieg gegen der Terror in Afghanistan kommt es immer wieder zu Rückschlägen.