Labour-Chef Corbyn fordert May zum Rücktritt auf

Labour-Chef Corbyn fordert May zum Rücktritt auf
Labour-Chef Corbyn fordert May zum Rücktritt auf
Nach dem Terroranschlag von London hat der Chef der oppositionellen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, die Regierungschefin Theresa May zum Rücktritt aufgefordert. Grund dafür seien die Stellenkürzungen bei der Polizei gewesen, die Corbyn zufolge die Gesellschaft gegen terroristische Angriffe verwundbar gemacht hätten.

Wenige Tage vor der britischen Parlamentswahl verwies Corbyn darauf, dass May in ihrer Zeit als Innenministerin mitverantwortlich dafür gewesen sei, dass es heute 20.000 weniger Polizisten gebe als 2010. Nun aber stelle die Premierministerin die geringe Stärke der Sicherheitskräfte als Problem dar. 

Die Regierungschefin hatte die Vorwürfe bereits mehrmals zurückgewiesen. Die Polizei sei gut für den Anti-Terror-Kampf gerüstet.

Salman Abedi, der Attentäter von Manchester, in einer Aufnahme einer Überwachungskamera, 27. Mai 2017.

Corbyn sagte: "Ja, wir haben ein Problem. Wir hätten die Polizeistellen nie kürzen dürfen." Die Wahl an diesem Donnerstag sei "vielleicht die beste Möglichkeit", um May aus dem Amt zu treiben.

Seine Kommentare folgten auf einen früheren Appell von Steve Hilton, dem ehemaligen Chef-Strategieberater David Camerons, an May, ihren Posten zu räumen.

Am Montagmorgen warf Hilton in seinem Twitter-Account der Regierungschefin Sicherheitslücken bei den Terrorattacken von London und Manchester vor und beharrte darauf, dass sie zurücktreten soll.

Vor ihrem Amtseintritt als Premierministerin war Theresa May von 2010 bis 2016 britische Innenministerin in der Regierung von David Cameron. Sie war somit für die Bereiche Polizeiwesen, Terrorbekämpfung sowie den britischen Inlandsgeheimdienst MI5 zuständig. (dpa/rt deutsch)

ForumVostok
MAKS 2017