Trump ruft NATO auf, sich auf Terrorismus, Migration und "russische Bedrohung" zu konzentrieren

Trump ruft NATO auf, sich auf Terrorismus, Migration und "russische Bedrohung" zu konzentrieren
Trump ruft NATO auf, sich auf Terrorismus, Migration und "russische Bedrohung" zu konzentrieren
Terrorismus, Migration und Drohungen, die angeblich aus Russland kommen, hat der US-Präsident Donald Trump als Hauptthemen genannt, die die Aufmerksamkeit des Atlantischen Bündnisses brauchen. Diese Erklärung machte er auf seinem ersten Treffen mit der militärischen Allianz als Staatsoberhaupt der USA.

"Wir müssen hart sein, wir müssen stark sein, wir müssen wachsam sein", sagte Trump beim Besuch seines ersten Nato-Gipfels am Donnerstag in Brüssel. Terror bedrohe die ganze Menschheit.

Die Nato der Zukunft muss sich sehr stark auf Terrorismus und auf Zuwanderung konzentrieren, sowie auf die Bedrohung durch Russland an den Ost- und Südgrenzen der Nato", so Trump.

Seine Reise in die arabische Welt habe ihm wieder Hoffnung gegeben, dass Nationen verschiedenen Glaubens sich vereinen können, um den Terrorrismus zu besiegen.

Die Nato-Staaten haben sich kurz vor dem ersten Gipfel mit US-Präsident Donald Trump auf einen Beitritt der Allianz zur internationalen Koalition gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" geeinigt. Der entsprechende Beschluss wurde am späten Mittwochnachmittag vom Nordatlantikrat getroffen.

Mehr lesen - Trump in Brüssel: EU-Ratspräsident Tusk sieht Uneinigkeit mit US-Präsident in Russland-Frage