Bilder und Augenzeugenberichte nach der Explosion in Manchester

 Bilder und Augenzeugenberichte nach der Explosion in Manchester
Ein Konzert, das für manche die Erfüllung ihrer Träume war, wendete sich zum Ort des Grauens. Augenzeugen berichten über dramatische Szenen in Manchester Arena direkt nach der Explosion.

Vor allem Kinder und Jugendliche jubeln ihrem Popstar Ariana Grande zu. Doch dann findet die ausgelassene Stimmung ein schockierendes Ende für die Konzertbesucher - ein Mann zündet einen Sprengsatz.

Nach dem letzten Song gibt es einen lauten Knall. Irgendwo in der Nähe des Eingangs ist etwas explodiert. Menschen schreien in Panik, drängen in Richtung Ausgang und in die dunkle Nacht. Kurz darauf eilen Polizei und zahlreiche Krankenwagen mit Blaulicht herbei.

Madschid Khan (22) ist mit seiner Schwester bei dem Konzert von Ariana Grande in der Arena im nordenglischen Manchester.

Es gab einen Knall wie von einer Bombe", sagt er. Wir haben alle versucht, aus der Arena zu fliehen.

Blutüberströmte Menschen liegen auf dem Boden. Etliche haben schwere Beinverletzungen. Mindestens 23 Menschen sind laut Polizei getötet worden. 59 seien verletzt, sagte Chefermittler Ian Hopkins am Dienstagmorgen.

Ich kann bestätigen, dass Kinder unter den Toten sind, sagte er.

Augenzeugen des mutmaßlichen Anschlags in Manchester berichten über ihre Erlebnisse.

Wie dachten, dass der Zug [Element der Bühnenshow] entgleist ist. Die Zuschauer, darunter viele Jugendliche, waren bereits dabei, die Halle zu verlassen. Wegen der Explosionen kam es zum Gedränge, alles hat sich in Rauch gehüllt", erzählt eine junge Besucherin.

Eine andere Besucherin:

Wir hörten einen sehr lauten Knall von einer Detonation, danach kam es zu starker Rauchbildung und wir mussten in die Halle zurückkehren. Dort war schon Panik ausgebrochen, alle drängelten sich zum Ausgang, allen Warnungen zum Trotz. Ihnen war es egal.

Der russische Fernsehsender Rossija 24 zitiert eine weitere Augenzeugin:

Alles war so gut auf dem Konzert und plötzlich – ein fürchterlicher Knall. Der Rauch drängte von allen Seiten, schlich über die Stufen nach oben. Alle haben angefangen, zu schreien wie Wahnsinnige. Einer sagte: 'Das kann eine Bombe sein'. Wir versuchten rauszugehen, aber das war schwer, das Gedränge fing an. Und in diesem Moment sah ich die Körper, genauer gesagt, die Körperteile, die auf dem Boden herumlagen.

Ein anderer Mann schildert, wie er durch einen Ausgang geschleudert wurde. Das ganze Gebäude habe durch die Explosion gewackelt.

Nachdem ich aufstand und umherging, sah ich rund 30 Leute auf dem Boden verstreut. Manche von ihnen waren tot, vielleicht auch nur bewusstlos, berichtet er dem Sender BBC.

ForumVostok
MAKS 2017