Live-Updates zu weiteren Entwicklungen des Selbstmordattentats in Manchester

Live-Updates zu weiteren Entwicklungen des Selbstmordattentats in Manchester
Vor der Manchester Arena werden die ersten Blumensträuße als Ausdruck der Trauer niedergelegt.
In Manchester ereignete sich nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande nach Polzeiangaben ein Selbstmordattentat mit mutmaßlich terroristischem Hintergrund. Dabei wurden nach bisherigem Kenntnisstand 23 Menschen getötet und 59 zum Teil schwer verletzt, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche.

Mittwoch 24. Mai: 

11:40 Uhr: Die Polizei in Manchester hat bekannt gegeben, dass drei weitere Verdächtige im Kontext des Selbstmordattentats festgenommen worden sind. Ermittler hatten bereits zuvor angedeutet, dass der als Selbstmordattentäter agierende 22-jährige britische Staatsbürger mit libyschen Wurzeln, Salman Abedi, Teil eines größeren Terrornetzwerkes mit Verbindungen zum IS sei. 

Die weitere Entwicklung zum Vorfall in Manchester hier im Live-Update:

Folgendes Video vermittelt Eindrücke von Zeugen während der dramatischen Ereignisse in Manchester.

21:10 Uhr: Am Albert Square in Manchester gab es heute am späten Nachmittag eine öffentliche Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des Anschlags:

20:58 Uhr: eine Mahnwache für die Opfer von Manchester wurde in Birmingham gestoppt, nach dem offenbar ein Mann mit einem "großen Messer und einem Baseballschläger" in der Nähe verhaftet wurde:

20:42 Uhr: Scheinbar kritisieren einige Besucher des Konzertes die Sicherheitsvorkehrungen in der Manchester Arena. Unter anderem wird moniert, dass Taschen nicht durchsucht wurden, und dass es keine Metalldetektoren an den Eingängen gab:

19:57 Uhr: Die Aufregung um einen suspekten Gegenstand an der Universität Salford in Manchester hat sich als falscher Alarm herausgestellt:

19:55 Uhr: Die Polizei hat bei der Wohnungsdurchsuchung des mutmaßlichen Täters scheinbar ein Buch mit dem Titel "Know your Chemicals" (Kenne deine Chemikalien) gefunden:

19:40 Uhr: An der Salford University in Manchester ist offenbar ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden, das Gebäude wird im Augenblick evakuiert:

18:31 Uhr: Der Postillon verarbeitet den Anschlag in Manchester auf seine ganz eigene Weise. Da bleibt einem das Lachen mitunter im Halse stecken:

18:16 Uhr: Der ehemalige Trainer von Bayern München und jetzige Coach von Manchester City ist unter Schock. Wie der Telegraph berichtet, waren seine Frau und zwei Kinder auf dem gestrigen Konzert in der Arena dabei:

18:00 Uhr: Offenbar gab es direkt im Anschluss an den Anschlag in der Manchester Arena einen Brandanschlag auf eine Moschee in Manchester:

17:51 Uhr: Der italienische UN-Gesandte Sebastiano Cardi meldet sich ebenfalls per Twitter, er habe "ein gebrochenes Herz", die Sitzung des Sicherheitsrats hat offenbar mit einer Schweigeminute für die Opfer von Manchester begonnen:

17:30 Uhr: Der UN-Sicherheitsrat hat der Opfer des Terroranschlags von Manchester mit einer Schweigeminute gedacht. Die Mitglieder des 15 Länder zählenden Gremiums erhoben sich vor einer Sitzung zum Syrien-Konflikt zu einer Schweigeminute. „Wir sind zutiefst betrübt, von der sinnlosen Attacke auf Konzertbesucher in Manchester zu hören“, teilte die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, mit. „Wir stehen an Seite unserer britischen Freunde, während sie sich von diesem feigen Terrorakt erholen.“ Italiens UN-Botschafter Sebastiano Cardi schrieb auf Twitter, er sei „untröstlich über den Verlust jungen Lebens, verursacht von terroristischer Brutalität“.

UN-Generalsekretär António Guterres verurteilte den Anschlag scharf. Er hoffe, dass die Verantwortlichen für die nicht zu rechtfertigende Gewalt rasch zur Rechenschaft gezogen werden. Den Angehörigen der Getöteten sprach er sein Beileid aus und wünschte den Verletzten schnelle Genesung.

16:50 Uhr: Widersprüchliche Meldungen zur Identität des Attentäters. Wie CBS News unter Berufung auf Polizeikreise berichtet, soll es sich bei dem Attentäter um einen 23-jährigen Mann namens Salman Abedi handeln. Das sei dem Sender aus Polizeikreisen bestätigt worden. Der Mann soll den Sicherheitsbehörden bereits zuvor aufgefallen sein.  

Laut einem Bericht von NBC News heißt der Attentäter Salmon Ramadan Abedi. Er soll 22 Jahre alt sein. Der Sender beruft sich auf eine Quelle aus US-Sicherheitskreisen, die von den britischen Behörden informiert worden sei.

16:24 Uhr: Während die pauschale Stimmungsmache gegen Muslime nach dem Anschlag in Manchester in den sozialen Medien eine Hochkonjunktur erlebt, distanziert sich das schiitische Islamic Centre of England in einem Tweet von der brutalen Tat. Im Nahen Osten sind Schiiten täglich dem Terror Al-Kaidas und des „Islamischen Staates“ ausgesetzt. In den Augen der Terroristen sind schiitische Muslime Ungläubige.

13:52 Nach DPA-Angaben bekannte sich soeben der sogenannte Islamische Staat (IS) zum Selbstmordanschlag in Manchester. Demnach habe ein "Soldat" des Islamischen Staates eine Bombe platzieren können, meldete das IS-Sprachrohr Amak.

13:48 Uhr: Mit Verweis auf lokale Polizeiquellen bestätigte die BBC, dass es sich bei dem detonierten Sprengkörper um eine selbstgemachte Bombe handelte. Nach Zeugenaussagen soll sie mit Schrauben und Muttern gefüllt gewesen sein. 

13:23 Uhr: Die britische Königin Elizabeth II drückte "ihre tiefste Anteilnahme" für die Opfer des Selbstmordanschlags aus.

13:15 Uhr: Der Imam der Makkah Moschee in Leeds und unabhängiges Mitglied der Arbeitsgruppe gegen Anti-Muslimischen Hass (Anti-Muslim Hatred Working Group), Qari Asim MBE, verurteilte das Attentat: "Wir verurteilen diesen barbarischen Akt eines Individuums, das entschlossen war, Hass und Vorurteile über den gesamten Erdball zu verbreiten", so der muslimische Geistliche.

13:08 Uhr: Nach Informationen der BBC, wurde der Tatverdächtige im Manchester-Stadtteil Chorlton in der Nähe eines Supermarkts von Polizeieinheiten festgenommen.

13:02 Uhr: Die Zahl der Todesopfer nach dem Selbstmordanschlag erhöhte sich zwischenzeitlich auf 23.

12:57 Uhr: Nach Angaben der Greater Manchester Police wurde im Zusammenhang mit dem Selbstmordattentat in der Manchester Arena ein 23-jähriger Verdächtiger festgenommen.

12:49 Uhr: Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters wurde das Manchester Arndale Einkaufszentrum wieder geöffnet. Die konkrete Bedrohungslage sei nach wie vor unklar.

12:35 Uhr: Nach Angaben des BBC-Reporters Dan Johnson wird in diesen Minuten das Manchester Arndale Einkaufsszentrum durch die Polizei evakuiert:

 

12:14 Uhr Nach den tragischen Vorfällen in Manchester äußerte sich nun auch die britische Premierministerin Theresa May und verurteilte den Terrorakt scharf. Demnach zeichne sich dieser durch seine "entsetzliche und krankmachende Feigheit" aus.

11:55 Uhr: „Das ist erst der Anfang“ - Angebliches IS-Bekennervideo zum Anschlag in Manchester aufgetaucht.

10:56 Uhr: Laut britischer Presse, gab es auf Twitter schon vor der Tat Hinweise auf den bevorstehenden Anschlag in der Manchester Arena. Nach Angaben der Daily Mail erschienen bereits vier Stunden vor dem Selbstmordanschlag Twitter-Meldungen mit dem Hashtag #manchesterarena.

10:01 Uhr Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel bezog nach dem Anschlag in Manchester Stellung:

09:51 Uhr: Der russische Präsident Wladimir Putin verurteilte das "zynische und unmenschliche Verbrechen" und  erklärte: "Wir rechnen damit, dass die Drahtzieher nicht ungestraft davonkommen werden."

09:41 Uhr: Wie die Greater Manchester Police bestätigt, starb der Attentäter in der Konzerthalle, nachdem er eine selbstgebaute Bombe zur Explosion brachte. Mehr als 400 Polizisten waren bisher an den bisherigen Ermittlungen beteiligt.

09:34 Uhr: Der französische Premierminister Edouard Philippe bezeichnete den Anschlag als "Terrorismus der feigsten Art":

09:26 Uhr: Augenzeugenberichte schildern die dramatischen Ereignisse nach der verheerenden Explosion:

09:20 Uhr: Nach aktuellen Erkenntnissen wurde die VictoriaStation, der zentrale Busbahnhof in London, aufgrund eines mutmaßlichen Bombenfunds evakuiert.

08:56 Während einer eilig einberufenen Pressekonferenz nahm der Bürgermeister der Metropolregion Greater Manchester, Andy Burnham, Stellung zu der Bluttat:

08:48 Uhr: Der Grünen-Politiker Cem Özdemir mahnte im Zusammenhang mit den Geschehnissen in Manchester einen effektiven Kampf gegen den "Islamismus" an:

08:45 Auch der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel äußerte sich über den Kurzennachrichtendienst Twitter zum mutmaßlichen Selbstmordanschlag:

08:37 Uhr: Bei dem Anschlag soll es sich nach letzten Erkenntnissen um die Tat eines Selbstmordattentäters gehandelt haben:

08:18 Uhr: Nach Angaben der Polizei in Manchester ist die Anzahl der Todesopfer auf 22 gestiegen.

08:10 Uhr: Auch Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Linksfraktion und Oppositionsführer des 18. Bundestags, drückte zwischenzeitlich sein Mitgefühl für überwiegend jugendlichen Opfer des Anschlags aus:

08:02 Uhr: Auch die US-Popsängerin Ariana Grande bei deren Konzert es zur Explosion kam, zeigte sich aufgrund der Geschehnisse erschüttert:

07:38 Uhr: Die Handyaufzeichnung eines Konzertbesuchers zeigt den Zeitpunkt der Explosion:

07:32 Uhr: Laut Labour-Chef Jeremy Corbyn wird der gesamte Wahlkampf für die britische Parlamentswahl im Juni bis auf weiteres ausgesetzt. Darauf habe er sich mit Premierministerin Theresa May verständigt, teilt der Oppositionsführer mit. Über den sozialen Kurznachrichtendienst Twitter drückte er seine Anteilnahme aus:

07:15 Uhr: Vor wenigen Minuten veröffentlichte das Manchester Police Department eine Stellungnahme zu den Ereignissen:

07:08 Uhr: Über den sozialen Kurznachrichtendienst Twitter fasste die Polizei in Manchester die Ereignisse nach der verheerenden Explosion zusammen:

07:00 Uhr: Auch der britische Fußballverein Manchester United bekundete zwischenzeitlich seine Anteilnahme:

06:44 Uhr: Der Regierungssprecher Steffen Seibert drückt per Twitter ebenfalls sein Mitgefühl aus:

05:57 Uhr: Die Zahl der Verletzten steigt: nach offiziellen Angaben soll es jetzt 59 sein. Diese werden in sechs Krankenhäusern behandelt. Zuvor hatte die Polizei von rund 50 Verletzten berichtet. 19 Menschen kamen bei der Explosion auf einem Konzert ums Leben.

05:22 Uhr: Nun meldet sich die Sängerin Ariana Grande selbst per Twitter zu Wort, sie ist am Boden zerstört:

04:44 Uhr: Auf Twitter melden sich offenbar einige IS-Symphatisanten, die den Anschlag bejubeln:

04:21 Uhr: Einige Eltern suchen immer noch nach ihren Kindern:

04:18 Uhr: Die britische Regierung kommt am heutigen Dienstagmorgen zu einer Krisensitzung zusammen. Premierministerin May beraumte das Treffen für 9 Uhr (Ortszeit) an

04:03 Uhr: Auf den Sozialen-Medien ist ein kurzes Video aufgetaucht, auf dem man im Hintergrund die Explosion hören kann:

03:52 Uhr: Nach verschiedenen Medienberichten soll es sich um eine mit Nägeln gefüllte Bombe gehandelt habe.

03:36 Uhr: Auch Oppositionsführer Jeremy Corbyn von der Labour Party drückt sein Mitgefühl aus:

03:30 Uhr: Premierministerin Theresa May spricht den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus:

03:22 Uhr: Die Manchester Arena liegt direkt neben der Victoria Station:

03:13 Uhr: Die Daily Mail spricht nun von einem Selbstmordattentäter:

03:07 Uhr: Das Objekt, welches von der Polizei kontrolliert gesprengt wurde, hat sich im Nachhinein als ein Kleiderbündel herausgestellt:

03:02 Uhr: Die Arena in Manchester hat nach eigenen Angaben Platz für 21.000 Menschen. Wie viele Personen am Abend des heutigen Konzerts anwesend waren ist noch unbekannt. Berichten zufolge waren jedoch auch viele Kinder und Jugendliche, zum Teil ohne Begleitung ihrer Eltern, auf der Veranstaltung.

02:54 Uhr: Ein kurzer Videoausschnitt zeigt die Panik in der Halle. Vermutlich kurz nach den Explosionen:

02:49 Uhr: Offenbar ist von der Polizei ein weiterer suspekter Gegenstand kontrolliert zur Explosion gebracht worden:

02:44 Uhr: Die Plattenfirma von Ariana Grande twittert, dass es der Sängerin den Umständen entsprechend gut geht:

02:40 Uhr: Die Konzertbesucher halfen den Verletzen nach draussen:

02:22 Uhr: Die Polizei geht nun bis auf weiteres von einem Terroranschlag aus und bestätigt bis jetzt 19 Tote:

02:09 Uhr: Laut der BBC wird ein Terroranschlag nicht ausgeschlossen:

02:00 Uhr: Die Polizei in Manchester richtet eine Nummer für alle Angehörigen ein:

01:49 Uhr: NBC-News beruft sich auf Polizeikräfte und spricht von mindestens 20 Toten:

01:35 Uhr: Die Ursache der Explosion ist noch unklar, aber die Polizei geht offenbar von mehreren Vorfällen aus.

01:32 Uhr: Ein Video zeigt, wie Menschen versuchen aus der Halle zu fliehen.

01:19 Uhr: Menschen sollen in Panik und mit Tränen in den Augen aus der Halle geflohen sein. Dort hatte die US-Schauspielerin und Sängerin Ariana Grande ein Konzert gegeben. Viele Kinder und Jugendliche sollen die Veranstaltung besucht haben. Zeugen berichteten von einem Knall nach dem letzten Song des Konzerts.

01:15 Uhr: Notfallfahrzeuge rasen zu der Multifunktionshalle, Hubschrauber kreisen über dem Areal. Der Bahnhof Manchester Victoria wurde laut BBC gesperrt.

01:12 Uhr: Die Polizei in Manchester kündigt einen baldigen Update zu der Lage an:

ForumVostok