Drei Jahre nach Odessa-Massaker: Aktenzeichen XY ungelöst

Drei Jahre nach Odessa-Massaker: Aktenzeichen XY ungelöst
Vor genau 3 Jahren, am 2. Mai 2014, wurde in Odessa das zentrale Gewerkschaftsgebäude in Brand gesteckt. Gegner der sogenannten Revolution auf dem Maidan hatten sich zuvor in das Gebäude geflüchtet. Mindestens 42 Menschen starben, davon 32 im Gebäude selbst und zehn weitere bei dem Versuch, aus Fenstern zu springen.

Trotz umfangreichen Videomaterials ist bis heute noch niemand wegen dieses Verbrechens verurteilt worden. Diesbezügliche Beschwerden von Seiten der Europäischen Union und den Vereinten Nationen mangelt es offenbar am nötigen Druck. Zudem besteht in Kiew augenscheinlich kein eigenes Aufklärungsinteresse.