Politologe Andrei Koschkin: „USA erklären Assad den Krieg“

Politologe Andrei Koschkin: „USA erklären Assad den Krieg“
Ein US-Kriegsschiff feuert eine Tomahawk-Rakete ab
Der Politologe und Militärexperte stand RT für ein Telefoninterview zur Verfügung. Koschkin kommentierte den Giftgasangriff in Syrien und die anschließende Reaktion der USA. Eine Verantwortung Assads für den Giftgasangriff erscheint ihm höchst unwahrscheinlich.

RT: Inwiefern ist die Verwendung von Chemiewaffen durch Kampfflieger des Typs SU-22M4 eigentlich möglich? Inwiefern ist ein solcher Flugzeugtyp überhaupt für den Einsatz von Chemiewaffen vorgesehen?

Andrei Koschkin: Die Flugzeuge des Typs SU-22M4 sind nicht dafür vorgesehen, Bomben einzusetzen, die chemische Kampfstoffe enthalten. Aber falls nötig, können sie dazu umgebaut werden. Soweit ich weiß, hat die syrische Armee aber keine Veranlassung, diese Art von Umbau durchzuführen, weil alle syrischen Chemiewaffen vernichtet wurden.

RT: Welche Art von Chemiewaffen könnte in Idlib eingesetzt worden sein und welches Ziel könnten die Anwender dieser Waffen verfolgen?

AK: Ich denke nicht, dass dort derartige Kampfstoffe gezielt eingesetzt wurden. Aber hypothetisch gesehen würde ich Sarin nennen. Das ist ein Giftkampfstoff, der nervenparalysierende und hautentzündende Wirkungen hat.

RT:Warum sollte Assad Chemiewaffen einsetzen? Welchen militärischen, taktischen Zweck hätte er damit eventuell erzielen wollen?

AK: Er ist der rechtmäßige Präsident der Syrischen Republik. Er war persönlich an der Unterzeichnung der ganzen Dokumente und am Prozess der Vernichtung der gesamten syrischen Chemiewaffenreserven beteiligt. Daher ist auch eine bloße hypothetische Annahme dahingehend, dass er derartige Waffen einsetzen könnte, vollkommen verfehlt. Es wäre politischer Selbstmord. Und militärisch betrachtet ist es auch vollkommen undenkbar, da alle Kontrollorgane bestätigt haben, dass der Regierung von Baschar al-Assad keine derartigen Waffen zur Verfügung stehen. 

Russisches Verteidigungsministerium: US-Vorwürfe gegen Damaskus über C-Waffen-Angriff sind grundlos

RT: Wie stark wirkt sich der Angriff der USA auf das Kräfteverhältnis in Syrien aus?

AK: Heute sind die Folgen dieses, ich würde sagen, vollkommen unbedachten Schlages von Seiten der USA schwer vorauszusehen. Sie erklären Baschar al-Assad offensichtlich den Krieg.

Trends: # Krieg in Syrien