USA feuern dutzende Dutzende Marschflugkörper auf syrische Militärbasis bei Homs

USA feuern dutzende Dutzende Marschflugkörper auf syrische Militärbasis bei Homs
Die USA haben mit 50 bis 60 Marschflugkörpern (Tomahawks) eine syrische Militärbasis nahe Homs angegriffen. Donald Trump ordnete den Luftschlag als Antwort auf die chemischen Angriffe in Idlib an. Trump und seine Regierung beschuldigen den syrischen Präsidenten Baschar Assad, für Idlib verantwortlich zu sein.

Trump rief zu einer internationalen Koalition auf, um dem "Schlachten" ein Ende zu bereiten. Moskau will ein Treffen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen einberufen.

Der US-Präsident meldete sich von seinem Mar-a-Lago Resort aus, wo er seinen chinesischen Gast Präsident Xi Jinping und dessen Ehefrau empfing. Trump sagte, dass der Flugplatz in Homs derjenige Ort sei, von dem die Chemiewaffenangriffe herrührten. Trump beschrieb die Angriffe als eine "notwendige" Verteidigung zur Bewahrung der "nationalen Sicherheit". Es war eine erneute Abkehr von der Aussage, dass ein Friedensschluss auch mit Assad möglich sei. 
Trump: 

Jahre der Versuche Assad umzustimmen, sein Verhalten zu ändern - haben dramatisch versagt.

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums bestehe kein Zweifel daran, dass der Angriff (in Ildib), bei dem mindestens 85 Menschen starben, von der syrischen Luftwaffe durchgeführt wurde. Laut Pentagon hätten syrische Kampfpiloten Luftangriffe auf einen Ort im nordwestlichen Teil Syriens durchgeführt, wobei Menschen durch den Einsatz chemischer Kampfstoffe getötet worden seien.

Unmittelbar vor der Zusammenkunft Trumps mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Florida, erklärte US-Außenminister Rex Tillerson:

Es gibt für uns keinen Zweifel daran und unsere Informationen stützen dies, dass das syrische Regime unter der Führung von Baschar al-Assad für diesen Angriff verantwortlich ist. Es ist sehr wichtig, dass die russische Regierung ihre Unterstützung für Baschar al-Assad sorgfältig überdenkt.

Moskau will ein Treffen des UN Sicherheitsrats einberufen und erwägt die Zusammenarbeit mit den Amerikanern in Syrien zu beenden. 

Der Gouverneur der Provinz Homs, Tala Barasi, sagte am Freitagmorgen, dass es durch den amerikanischen Angriff Tote und Verletzte gegeben habe. Bisher gibt es fünf Tote und sieben Verletzte. 

Die Feuerwehr und Rettungskräfte versuchten nun den Brand unter Kontrolle zu bringen und Überlebende zu bergen. Das Treibstofflager, sowie zwei Start- und Landebahnen wurden getroffen. 

(dpa/rt deutsch)

ForumVostok