„Russische Hacker gefällig?“ Aprilscherz des Außenministeriums

Graffiti mit Sergej Lawrow in Moskau
Graffiti mit Sergej Lawrow in einer der Gassen in Moskauer Innenstadt.
Das russische Außenministerium hat auf seiner Facebook-Seite zum 1. April einen Anrufbeantworter für russische diplomatische Missionen veröffentlicht. Die Ansage war ein Scherz. Associated Press wollte es aber genau wissen und hackte nach.

Diejenigen, die heute, am 1. April die Facebookseite des russischen Außenministeriums aufrufen, finden dort, mit dem Hinweis, dies sei nun ein Modell für alle russische Vertretungen, eine ungewöhnliche Ansage. Die Ansage schlägt vor, eine Taste zu drücken, um eine der folgenden Optionen zu wählen:

Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin.

Anruf des russischen Botschafters bei Ihren politischen Rivalen bestellen“ oder

Dienstleistungen russischer Hacker nutzen“.

Bei allen Fragen zur Einmischung in Wahlen drücken Sie ‚drei‘ und warten Sie, bis die Wahlkampagne beginnt“, sagt auch der AB.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass alle Gespräche für einen besseren Service aufgezeichnet werden“, heißt es zum Schluss.

Die Ansage ist auf Russisch und Englisch zugänglich.

Nicht alle verstanden den Spaß. Agentur Associated Press wendete sich an die Sprecherin des Außenministeriums Maria Zacharowa mit der Bitte "offiziell zu bestätigen", dass die Behördenansage mit „Dienstleistungen zur Hackerattacken“ ein Aprilscherz sei.

Maria Zacharowa machte die Anfrage publik mit dem Kommentar:

Es tut mir leid, dass wir Associated Press den Festtag verdorben haben. Sie haben sicherlich den Apriltag gefeiert.

ForumVostok
MAKS 2017