Flüchtlinge aus Mossul: „Unser Wohnviertel wurde eingeäschert“

Flüchtlinge aus Mossul: „Unser Wohnviertel wurde eingeäschert“
Eine geflüchtete Bewohnerin von Mossul diskutiert mit irakischen Polizisten, 21. März 2017.
RT-Reporter Murad Gazdiev spricht mit den Flüchtlingen aus Mossul, direkt an der Frontlinie. Vertreter der US-Koalition gegen den Irak und die ehemaligen Bewohner der Stadt berichten ganz unterschiedliches: Während die Militärs damit prahlen „präzise Schläge“ durchzuführen, berichten die Flüchlinge, dass jeden Tag Zivilisten sterben.

Zivilisten berichten von unvorstellbarem Leid. Flucht und Vertreibung sind an der Tagesordnung.