icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Chef des US-Geheimdienstausschusses: Trump "zufällig" im Geheimdienst-Visier

Chef des US-Geheimdienstausschusses: Trump "zufällig" im Geheimdienst-Visier
Laut dem Chef des US-Geheimdienstausschusses, Devin Nunes, wurde Trump Opfer "zufälligen Sammelns" von Informationen durch die NSA. Nunes Äußerungen erwischen viele Mainstreammedien auf dem falschen Fuß.

Die meisten Mainstreammedien hatten sich schon früh entschieden: Die Vorwürfe von US-Präsident Donald Trump, er sei abgehört worden, entbehrten jeglicher Grundlage. Doch nun müssen sie womöglich zurückrudern.

Es sei möglich, dass Gespräche von Trump und seinen Mitarbeitern durch routinemäßige Abhöraktionen mitgeschnitten worden seien, sagte kein Geringerer als der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus, Devin Nunes.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen