icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Britische Medien unklar über Identität des Attentäters

Britische Medien unklar über Identität des Attentäters
Der mutmaßliche Täter aus London: Abu Izzadeen.
Britische Medien berichteten zu erst, dass der Angreifer ein radikal-islamischer Hassprediger namens Abu Izzadeen sein soll. Doch nun herrscht offenbar Unklarheit. Channel 4 und BBC berichten, dass es nicht Abu Izzadeen sein kann, da er noch noch im Gefängnis sitze.

Der mutmaßliche Täter, Abu Izzadeen, der eigentlich Trevor Brooks heißt, wurde 1975 als Sohn jamaikanischer Einwanderer in Großbritannien geboren. Im Alter von 17 Jahren konvertierte er zum Islam. Laut Medienberichten wurde er bereits als Jugendlicher radikalisiert. 

Izzadeen war lange Jahre Sprecher der Muslim-Organisation Al Ghurabaa, bis diese 2006 wegen "Glorifizierung des Terrorismus" von den britischen Behörden aufgelöst wurde. Anschließend folgte eine heftige Auseinandersetzung mit dem Staatsekretär für Inneres, John Reid, als dieser sich mit einer Muslim-Gemeinschaft treffen wollte.

Izzadeen forderte die Einsetzung der Sharia in Großbritannien, welche er mit "islamistischen Methoden durchsetzen" wollte. Zudem hatte er mehrmals angekündigt, als Selbstmordattentäter sterben zu wollen.

Schon 2015 wurde Izzadeen von ungarischen Behörden in einem Schnellzug auf dem Weg nach Rumänien festgenommen. Der damals 40-Jährige und ein weiterer 44-jähriger britischer Islamist waren der ungarischen Polizei im Grenzbahnhof Lököshaza aufgefallen, weil sie keine gültigen Reisedokumente vorweisen konnten.

Bundeskanzlerin Merkel äußerte sich in den frühen Abendstunden zu dem Anschlag:

Im Augenblick ist noch nicht bestätigt, ob es sich bei Izzadeen um den Täter handelt:

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen