Irak: Zivile Opfer durch US-amerikanische Luftangriffe in Mossul steigen dramatisch an

Irak: Zivile Opfer durch US-amerikanische Luftangriffe in Mossul steigen dramatisch an
Vertriebene irakische Kinder warten auf ihren Transport in ein Flüchtlingslager; Irak, Mossul, 28. Februar 2017.
Während die Offensive der US-geführten Koalition gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" in West-Mossul nur schleppend vorangeht, nehmen die Zahlen und Berichte ziviler Opfer immer dramatischere Züge an. RT-Reporter Murat Gazdiew berichtet aus dem Schlachtfeld in Mossul über die Bombardierungskampagne der irakischen Armee und ihren Verbündeten, die "kein Haus der Stadt unversehrt ließen".