Russland präsentiert vor UNO Konzept für Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Sotschi 2017

Russland präsentiert vor UNO Konzept für Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Sotschi 2017
Erstmals seit 1985 werden die Weltfestspiele der Jugend wieder auf russischem Boden stattfinden. Im Oktober werden dazu mehr als 20.000 Teilnehmer in Sotschi erwartet. Russland stellte dem Wirtschafts- und Sozialrat der UNO am Montag sein Konzept vor.

Russland hat am Montag im Rahmen des Forums des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen sein Konzept für die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten präsentiert. Diese werden vom Weltbund der Demokratischen Jugend (WBDJ) ausgerichtet und sollen im Oktober in Sotschi stattfinden. Ungefähr 700 Teilnehmer waren in die UNO-Zentrale in New York gekommen, um die Detailplanung und die einzelnen Elemente der Veranstaltung zu diskutieren. RT gehört zu den Informationspartnern des Festivals.

Es ist das erste Mal, dass die Russische Föderation ein derartiges Festival ausrichten wird. Das letzte Mal, dass die Festspiele auf russischem Boden stattfanden, war im Jahr 1985, als die Sowjetunion noch existierte.

Das Jugendforum des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen (ECOSOC) findet seit 2012 jedes Jahr statt. In diesem Rahmen besprechen junge Menschen aus unterschiedlichen Staaten unter anderem die aktuelle Agenda im Bereich der Entwicklungspolitik. Das Forum gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Meinungen zu bestimmten Themen auf der UNO-Ebene kundzutun sowie darüber nachzudenken, wie eine nachhaltige Entwicklung in der Welt zu erreichen ist.

Unter den Teilnehmern waren in diesem Jahr mehr als 35 Minister für Jugendpolitik, deren Stellvertreter oder Leiter von damit befassten Behörden aus den unterschiedlichen Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen.

Im Rahmen der Gespräche bestimmten die Teilnehmer auch das Programm für die internationalen ehrenamtlichen Botschafter des Festivals. Zu diesen gehören heute auch berühmte russische Sportler, Kulturschaffende und Aktivisten.

Die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten werden voraussichtlich das größte internationale Ereignis im Bereich des Jugenddialogs sein, das in diesem Jahr stattfindet. Sie werden vom 14. bis 22. Oktober 2017 in Sotschi ausgetragen. Schätzungen zufolge werden mehr als 20.000 Menschen an den Feierlichkeiten teilnehmen.

Mindestens die Hälfte davon sollen ausländische Bürger aus über 150 Ländern sein. Die Veranstaltung soll Leiter von Jugend-NGOs, Ingenieure, Journalisten, Lehrer, Akademiker und Politiker zusammenbringen. Für die Teilnahme am Diskussionsforum in Sotschi werden über 250 Vertreter ausländischer Delegationen anreisen.

Die Weltfestspiele der Jugend und Studenten fanden erstmals 1947 in Prag statt. Vor 1989 nahmen vor allem sozialistische Länder an der Veranstaltung teil, die der Völkerverständigung dienen sollte und in unregelmäßigen Abständen stattfand. Mit 34.000 Teilnehmern waren die Spiele in Moskau 1957 die bestfrequentierten. Die größte Anzahl an Teilnehmerländern wiesen die Festspiele 1989 in Pjöngjang mit Startern aus 177 Nationen auf.

Seit 1997 wird die Veranstaltung auf der Basis eines überarbeiteten Konzepts wieder ausgetragen. Zuletzt fanden die Spiele 2013 in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito statt.

Das Programm für die Veranstaltung im Herbst hat der WBDJ auch online veröffentlicht.

ForumVostok