icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach Trumps Paukenschlag: Australien will TPP retten

Nach Trumps Paukenschlag: Australien will TPP retten
Globaler Protest gegen TPP - doch einen heftigen Dämpfer für die Freihandelspläne gab es nun vom neuen US-Präsidenten Donald Trump.
Die Meldung schlug ein wie eine Bombe: Am ersten regulären Arbeitstag nach seiner Amtseinführung unterzeichnete US-Präsident Donald Trump ein Dekret, das den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem transpazifischen Freihandelsabkommen TPP besiegelt.

Während Trumps Parteikollege John McCain den Schritt verurteilte, lobte sein sozialistischer Widersacher Bernie Sanders die Entscheidung. Doch ist TPP damit gestorben? Nicht ganz. Australien schlägt vor, das Abkommen weiterhin zu forcieren - im Bündnis mit China anstelle der USA.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen