Die Welt im Umbruch: Davos stellt sich auf eine neue Zeitrechnung ein

Die Welt im Umbruch: Davos stellt sich auf eine neue Zeitrechnung ein
Bis Freitag diskutieren etwa 3.000 Spitzenpolitiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler in dem Schweizer Wintersportort über Antworten auf politische, soziale und wirtschaftliche Probleme.

Das Weltwirtschaftsforum in den Bergen von Graubünden wurde 1971 gegründet und findet dieses Jahr zum 47. Mal statt.  Die von vielen Kritikern als elitär und überflüssig bezeichnete Veranstaltung sieht in den internationalen Entwicklungen des Vorjahres große Herausforderungen.

Der Brexit von Großbritannien und der Wahlsieg von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen beschäftigen die Teilnehmer des Forums. Es kündigt sich eine neue Zeitrechnung an.