icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Unbequeme Fragen: US-Außenministerium greift RT an, um von Beweislücke abzulenken

Unbequeme Fragen: US-Außenministerium greift RT an, um von Beweislücke abzulenken
John Kirby, der Sprecher des U.S. State Department, will lieber nicht auf Fragen von RT antworten - aus Gründen.
Nachdem John Kirby, Sprecher des US-Außenministeriums, Russland bzw. Syrien beschuldigt hatte, Krankenhäuser in Syrien bombardiert zu haben und die RT-Korrespondentin vor Ort daraufhin nach Beweisen fragte, griff Kirby kurzerhand den Sender selbst an.

RT könne nicht darauf zählen, wie andere Medien behandelt zu werden. Offenbar wollte der Sprecher damit ein Ablenkungsmanöver starten, denn es stellte sich heraus, dass die Informationen, die Kirbys Anschuldigungen zugrundeliegen, diese weder belegen, noch von den USA selbst stammen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen