Moskau beruft Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats nach US-Angriffen auf Syrische Armee ein

Moskau beruft Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats nach US-Angriffen auf Syrische Armee ein
Das russische Außenministerium ruft eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats ein. Die US-geführte Koalition führte Angriffe auf die reguläre syrische Armee durch. Dabei starben mindestens 62 Soldaten, weitere 100 sind verletzt. Den Luftangriffen folgte direkt eine Offensive des IS auf die syrischen Stellungen.

Moskau hat laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats nach den Angriffen der US-geführten Koalition auf syrische Truppen und der Tötung von mindestens 62 syrischen Soldaten einberufen.

Das Außenministerium verlangte eine vollständige und detaillierte Erklärung von Washington über den Vorfall in Deir ez-Zor, erklärte sie. Es wurden in Deir ez-Zor Soldaten getötet, die vor Ort gegen den IS vorgingen und ihrerseits bereits eine Menge Terroristen getötet hatten, so Sacharowa.

Zudem sei Moskau nie über die Durchführung von US-Luftschlägen in Deir ez-Zor informiert worden.

"Nach den heutigen Luftangriffen kommen wir zu der schrecklichen Schlussfolgerung, dass die USA den IS verteidigen", hielt Sacharowa fest.

Das russische Außenministerium betonte, dass die US-Luftangriffe gegen syrische Regierungstruppen das syrische Waffenstillstandsabkommen zwischen Moskau und Washington vom 9. September gefährden.

Live-Berichterstattung von RT in Moskau:

Trends: # Krieg in Syrien